Birds of Prey: Arrow Spin-Off vorgeschlagen

Bald geht es bei Arrow mit der finalen Staffel weiter und der Sender The CW ist interessiert daran einen Nachfolger für den Sendeplatz zu finden. Dabei müssen sie wahrscheinlich gar nicht weit suchen, denn Katie Cassidy Rodgers (Laurel Lance/Black Canary/Black Siren) hat, wie Newsarama berichtet, schon eine Idee und diese wohl schon unterbreitet.

Cassidy Rodgers schwebt dabei konkret ein Birds of Prey Spin-Off vor. Bei Arrow gab es schon mehrfach inoffizielle Birds of Prey Folgen, so zum Beispiel die 17. Folge der zweiten Staffel und ein ähnliches Team-Up in Staffel 7. Dabei waren Caity Lotz als Sara Lance und Jessica de Gouw als Helena Bartinelli/Huntress mit von der Partie.

Die Idee zum Spin-Off kam Cassidy Rodgers, weil sie vermehrt hinter den Kulissen arbeitete und auch die dritte Folge der achten Staffel von Arrow als Regisseurin leiten wird. Eine Gelegenheit, wie sie sagt, die sie dank der Möglichkeiten von Arrow ausprobieren konnte und nun vertiefen will. Zudem sieht sie den Zeitpunkt als günstig um eine weitere Serie mit Frauen in den Hauptrollen zu schaffen, zusätzlich zu Batwoman und Supergirl.

Ob es zu der Serie kommt, bleibt abzuwarten. Die neue Serie von The CW ist nicht vor dem Abschluss von Arrow im Frühjahr 2020 zu erwarten. Außerdem erscheint noch nächstes Jahr im Februar der Birds of Prey Film. Interessant wäre die Spin-Off aber durchaus.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Sir Boromir sagt:

    Auch wenn die Idee nicht schlecht ist, habe ich so meine Zweifel. Mit Supergirl und Batwoman haben wir bereits „Frauenpower“. Noch eine „Frauen-Serie“ könnte viele Männer vergraulen.

    • Naja, ich glaube auf die Männer die CW Serien nicht länger schauen, weil es Ihnen „zu viel“ Frauenpower gibt, kann der Sender auch verzichten. Arrow hat 4 Männer und 2 Frauen im Team, Flash hat 4 Männer und 2 Frauen im Team, Legends of Tomorrow hat in der Regel ungefähr eine 50/50 Quote. Wie die Hauptfiguren bei Batwoman schliesslich sind wissen wir nicht. Supergirl steht auch eher bei 50/50 was die Hauptdarsteller angeht. Im Gesamtbild sind die Frauen also eher noch unterrepräsentiert. Und warum sollten manche Serien nicht schlichtweg auf eine weibliche Kerngruppe abzielen? Ist ja nicht so das es für Männer zuwenig interessante Serien gäbe.

  2. Sir Boromir sagt:

    Mich stört es persönlich nicht. Ich bin über jede DC-Serie glücklich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere