Jubiläum: 35 Jahre John Constantine

Vor 35 Jahren, genauer gesagt in „The Saga of Swamp Thing“ Vol. 1 Ausgabe #37, ließen Alan Moore, Stephen R. Bissette, Rick Veitch und John Totleben erstmals John Constantine auf die Comic Leser los. Erst noch als Nebencharakter für Swamp Thing konzipiert, konnte sich der charmante britische Magier schnell Sympathien erarbeiten und war ab 1988 sogar mit eigenen Reihen, meist mit dem Titel „Hellblazer“, bei DC Comics oder Vertigo unterwegs.

Schnell etablierte sich John Constantine im DC Universum und wird oft als einer der gerissensten Magier dargestellt. Doch von der charmant-rauen Optik, für die der Musiker Sting Pate stand, sollte man sich nicht täuschen lassen, den John Constantine spielt dreckig, lügt, betrügt und versucht wenn möglichst aus jeder Situation mit einer heilen Haut zu kommen. Dennoch versucht er immer wieder etwas Gutes zu tun, was ihn in Kontakt mit der „Stramplerfraktion“, wie er die Superhelden meist betitelt, bringt und dort an der Seite vieler Individuen auch schon gekämpft hat.

Debüt Ausgabe: The Saga of Swamp Thing Vol. 1 #37 – Cover by Stephen R. Bissette

© by DC Comics

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.