Spotlight: Victor Zsasz

Richtiger Name: Victor Zsasz

Decknamen: (Mister) Zsasz

Staatsangehörigkeit: US Amerikanisch

Zugehörigkeit: ehemals The Society, Secret Society of Super-Villains

Debüt: Batman: Shadow of the Bat #1 (Juni 1992) von Alan Grant und Norm Breyfogle

© by DC Comics; Batman: Streets of Gotham Vol. 1 #4 by Dustin Nguyen

Origins

Die Passion des Zsasz

Eigentlich hatte Victor Zsasz ein ziemlich entspanntes Leben. Mit dem Reichtum seiner Familie und dem aus seiner eigenen international agierenden Firma konnte Zsasz eigentlich sorglos in den Tag hinein leben. Doch all das änderte sich als seine Eltern bei einem Yacht Unfall tragisch ums Leben kam. Dieser Verlust stürzte Zsasz in eine tiefe Depression, die eine ungeahnte Abwärtsspirale begann. SO entwickelte Zsasz eine immense Spielsucht, die ihn über den ganzen Globus und letztlich nach Gotham führt. In der Iceberg Lounge des Pinguins verlor Zsasz sein letztes Bisschen des Vermögens an Cobblepot und war bankrott.

Zsasz verlor aber auch seinen letzten Funken Lebenswillen und wollte sich von einer Brücke werfen, als ein Obdachloser ihn überfiel. In diesem Moment bzw. dem Zweikampf blickte Zsasz seinem Angreifer in die Augen und erkannte für sich, dass das Leben keinerlei Sinn habe. Er tötete den Obdachlosen und begann damit die „Zombies“, wie er Menschen von nun an nannte, aus ihrer Pein zu befreien. Seine Mordserie fand ein jähes Ende als Batman in schnappte, man Zsasz als geisteskrank einstufte und in Arkham einlieferte.

Schnitt für Schnitt

Doch Zsasz Aufenthalt in Arkham war alles andere als final. Denn als das Asylum von Jeremiah Arkham neu erbaut wurde, ließ Zsasz sich einen Geheimgang bauen durch den er kommen und gehen konnte, wie es ihm beliebte. Natürlich nutzte Zsasz diese Chance erneut um seine Mordserie weiter voranzubringen. Um ihn zu überführen ließ Batman sich daraufhin in Arkham einsperren und entdeckte ungeahnte Züge an Zsasz. So wurde offenbart, dass Zsasz anscheinend die Fäden in Arkham zog, da er Jeremiah begann psychisch auszunutzen. So konnte Zsasz die Kontrolle übernehmen und erst durch Batman und Nightwing gestoppt werden.

Also begann Zsasz sich lieber aufs Wesentliche zu konzentrieren. Während der Knightfall Saga zum Beispiel trat Zsasz als Geiselnehmer auf und wurde von Batman und der Polizei, darunter Renee Montoya, gestoppt. Als Gotham dann später zum Niemandsland wurde, geriet Zsasz in den Gewahrsam von Dr. Leslie Thompson. Dr. Thompson, die stets ein positiver Mensch gewesen ist, verlor bei Zsasz und dessen Blutrunst die Hoffnung in ihn und stempelte Zsasz als unheilbar ab. Später tingelte Zsasz dafür in eher minderen Rollen wie als Teil der Society herum.

Erst bei einem Angriff auf Bruce Wayne war Zsasz wieder in zentralerer Rolle auf. Statt aber den Milliardär zu töten, gelang es Zsasz nur Alfred Pennyworth mit seinem Messer in den Bauch zu stechen. Im Wissen wenigstens jemanden getötet zu haben, ritzte sich Zsasz eine Markierung in die Haut. Er wunderte sich jedoch warum diese Narbe juckte und sich komisch anfühlte, doch dann dämmerte es ihm. Und das Fernsehen bestätigte es: Alfred überlebte. Als er sein Werk im Krankenhaus vollenden wollte, wurde Zsasz aber von Bruce Wayne überrascht, ausgeknockt und erneut in Arkham inhaftiert.

Im Schatten der Maske

Als die Nachfolge von Batman geklärt werden sollte, nutzten einige Schurken dies aus um sich Macht zu verschaffen. So auch Black Mask, der sich bei Zsasz für die Rettung vor Firefly revanchieren wollte. Black Mask rekrutierte Zsasz in seine Reihen und versorgte ihn mit genügend Geld um seinen Traum auszuleben. So baute sich Zsasz, der sich nun im feinen Zwirn präsentierte, eine Gladiatorenarena in denen sich Waisenkinder untereinander bekämpfen mussten. Der Sieger trat dann gegen Zsasz um die eigene Freiheit an. Damian Wayne bekam von diesem ekelhaften Schauspiel Wind und schleuste sich selbst ein. Zusammen mit dem Gotham Vigilanten Abuse konnte Damian dann Zsasz stoppen, wobei der Angriff des Robin fast Zsasz das Leben kostete.

Dadurch geriet Zsasz in der Folgezeit immer mal wieder mit Damian aneinander, was in einem Kampf in Arkham gipfelte. Damian rastete dabei so sehr aus und verletzte Zsasz so schwer, dass dieser begann um seinen Tod zu betteln. Doch Damian verwehrte ihm den Wunsch und überließ Zsasz den Insassen von Arkham.

Nur noch ein kleiner Fisch im Teich

Nach dem Start des New 52 rutschte Zsasz immer mehr in die zweite Reihe. Hier agierte der Serienmörder viel öfters in der Rolle als Handlanger. So kämpfte er, vollgepumpt mit Venom, gegen Batgirl, war im Krieg der Witze und Rätsel Teil von Riddlers Armee und war für Emperor Penguin ein Schläger. Auch war er der erste Gegner von Signal alias Duke Thomas und dessen erster eigenständiger Ermittlung, wurde aber vom jungen Helden besiegt.

Fähigkeiten und Kräfte

An und für sich ist Victor Zsasz nur ein normaler Mensch. Von seiner schlanken Figur sollte man sich aber nicht täuschen lassen, denn in Zsasz schlummert ein versierter Nahkämpfer. Mit Agilität und ungeahnter Kraft weiß Zsasz sich in diversen Zweikämpfen zu behaupten und kann mit Batman, wenn auch nur über kurze Distanz, mithalten. Dabei zeigt er ein unglaubliches Geschick mit Messern.

Auch ist Zsasz alles andere als dumm. So führte er vor seinem Zusammenbruch ein erfolgreiches internationales Unternehmen unbekannter Art, was auf ein gewisses Businessgeschick zurückschließen lässt. Auch die Manipulation von Jeremiah Arkham und andere Ereignisse in der Karriere von Zsasz zeigen, dass er extrem intelligent und vor allem auch sehr unvorhersehbar agiert. Andererseits ist letzteres auch Teil seiner großen Schwäche, denn Zsasz ist absolut geisteskrank und hat nihilistische Tendenzen, was man leicht beachten und ausnutzen kann.

Facts

– Im Flashpoint Universum ist er inhaftiert und wird von Heat Wave getötet

– Taucht mehrfach in der Arkham Spiele Reihe auf und hat kleinere Quests

– Tötet im Injustice Universum auf einer Mission von Superman Alfred, was aber nicht abgesprochen war. Wird später dafür von Damian getötet, was aber durch Injustice 2 einen Kontinuitätsfehler verursacht, der nie geklärt wird

– Von Anthony Carrigan in Gotham dargestellt. Hier scheinen ihm aber die bekannten Narben zu fehlen.

– In der Dark Knight Trilogie ist er kurz zu sehen: In Batman Begins wird er von Tim Booth verkörpert

– Im „Birds of Prey“ Film ist Chris Messina der Darsteller von Zsasz

– Zeichner Cliff Chiang designte seine Version von Zsasz in typischer Skinhead Montur: Doc Martens, enge Jeans, weißes Tank Top, Hosenträger und kurzgeschorenen Haaren; ob Zsasz einer der Skinheadbewegungen nahe stehen sollte ist unklar

– Als Angestellter von Black Mask trug er oft teure Anzüge, darunter von Armani, und erinnerte optisch an Woody Harrelson aus Natural Born Killers

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.