Spotlight: Ultra-Humanite

Richtiger Name: Unbekannt

Decknamen: Ultra-Humanite, ehemals Gerard Shugel, Dolores Winters

Staatsangehörigkeit: US Amerikanisch

Zugehörigkeit: ehemals Secret Society of Super-Villains, Time Stealers

Debüt: Action Comics #13 (Juni 1939) von Jerry Siegel und Joe Shuster

© by DC Comics

Origins

Die Geburtsstunde des Ultra-Humanite

Über die Identität des Ultra-Humanite und seiner Zeit vor seiner Karriere als Superschurke war wenig bekannt. Man wusste nur, dass er ein Mann mit starken körperlichen Einschränkungen aber einem unfassbar scharfen Intellekt war. Sein Genie setzte er aber nicht für die Allgemeinheit ein, sondern wandelte früh auf kriminellen Pfaden und hatte die Weltherrschaft zum Ziel. Dieses Bestreben brachte den Ultra-Humanite schnell in Konflikte mit Superman, die lange einem klaren Muster folgten. Der kryptonische Held stoppte den Schurken in seinen Ambitionen und zwang ihn entweder dazu die Flucht zu ergreifen oder gar seinen Tod vorzutäuschen.

Eines Tages schien dieser Ablauf jedoch aus dem Ruder zu laufen und allem Anschein nach tötete Superman bei einem weiteren Aufeinandertreffen, wenn auch unbeabsichtigt, seinen Widersacher. Doch wie sich mit der Zeit zeigen sollte, war der Ultra-Humanite alles andere als einfach zu töten. Denn nach einer Abwesenheit offenbarte sich, dass der verrückte Wissenschaftler es geschafft hatte seinen Geist in einen anderen Menschen zu transferieren. Er übernahm den Körper der Schauspielerin Dolores Winters, deren Karriere durch Exzesse und Skandale in Scherben lag. Aber sie besaß dennoch genügend Kontakte, sodass der Ultra-Humanite unbeachtet agieren konnte und seine Pläne vorantrieb. Irgendwann bekam auch Superman erneut Wind davon und nach einer Kette weiterer Begegnungen fand der Ultra-Humanite im Körper von Dolores Winters erneut sein Ende.

Nicht wählerisch beim Körpertausch

Wie aber schon angedeutet, war der Tod für den Ultra-Humanite kein Hindernis. Er übertrug ganz einfach kurz vor seinem Ende seinen Geist bzw. sein Gehirn aus Dolores Winters in einen neuen Körper. Diesmal war der neue Wirtskörper aber etwas exotischer, denn der Ultra-Humanite steckte nun (freiwillig wohlgemerkt) im Körper eines Albino Gorillas. Mit seiner neu gewonnen physischen Stärke und seinem nahezu grenzenlosen Intellekt schwang sich der Schurke zum Anführer einer Secret Society of Super-Villains auf Erde 2 auf. Hier war er zwar sicher vor der Einmischung Supermans, kam aber in Konflikte mit der Justice Society of America, der All-Star Squadron und Infinity Inc.

Die Crisis on Infinite Earths sollte aber einen Bruch für den Schurken darstellen, denn lange nach der interdimensionalen Krise schien der Ultra-Humanite aus der Existenz getilgt. Zu einem unbekannten Zeitpunkt jedoch schien ein Ultra-Humanite, der dem vor der Krise extrem ähnelte, auf Erde 2. Auch hier war er ein Gegenspieler der JSA und kam häufig mit ihnen in Konflikt. Dabei war er jedoch an einem Moment in der Lage sie zu überlisten. Er übernahm den Körper von Johnny Thunder, einem alten Mitglied der JSA und ehemaliger Träger des „Thunderbolt“ Djinns namens Yz, und überzeugte dem aktuellen Wirt dieses Djinns, Jakeem Thunder, ihm die Kräfte erneut zu überlassen. Dies führte dazu, dass der Ultra-Humanite unfassbare Macht erlangte und seine Weltherrschaftspläne umsetzen konnte. Nur eine kleine Gruppe an Helden, darunter Jakeem Thunder, Shazam, Power Girl, Crimson Avenger und Icicle Jr., stellten sich dem Schurken entgegen. Mit viel Einsatz konnten sie den Thunderbolt befreien und die Weltherrschaft des Schurken stoppen, doch Icicle Jr. überredete dann Crimson Avenger an Ultra-Humanite Rache zu nehmen. Und erneut wurde das Leben des Schurken ausgelöscht.

Unendlichkeit in der Zeit

Lange ging man davon aus, dass der Ultra-Humanite nun endgültig tot war. Als jedoch die Infinite Crisis vorüber war, stand erneut ein Ultra-Humanite auf der Matte. Jedoch war diesmal mehr über die Vergangenheit des Schurken bekannt. Er war der brillante Wissenschaftler Gerard Shugel, der an einer unheilbaren Krankheit litt und diese dank seines Intellekts auf Abstand hielt. Ziel dieser Anstrengung war, dass er die Mittel erlangte seinen Geist in einen neuen und gesunden Körper zu transferieren. Seine Forschungspartnerin Satanna half ihm dabei und zusammen erreichten sie dieses Ziel. Lange arbeiteten die beiden zusammen und hielten den Ultra-Humanite mit Wirtswechseln am Leben, jedoch entschied sich Satanna aus unbekannten Gründen dagegen ihm weiter zu assistieren.

Wann genau dieser Punkt erreicht war blieb unklar. Jedoch war Ultra-Humanite in den 1940ern erneut an den Punkt gelangt, dass die Krankheit ihn besiegen und somit letztendlich töten würde. Bevor dies jedoch eintreten konnte, kam der Zeitreisende Per Degaton mit einem Vorschlag an den Ultra-Humanite herangetreten. Wenn er Degaton gegenüber Loyalität schwört und ihm bei seinen Plänen helfen würde, so würde er ihm einen passenden und weniger labilen Wirtskörper anbieten. Der Ultra-Humanite willigte ein und erhielt von Degaton und dessen Gruppe, den Time Stealers, als Wirt einen Albino Gorilla aus Gorilla City. Letzten Endes wurden die Time Stealers aber besiegt und der Ultra-Humanite aus dem Gorilla Körper entfernt und wieder zurück in die 1940er gebracht.

Überraschenderweise starb er an seiner Krankheit nicht und konnte sein Leben wie gewohnt mit Wechseln von Wirtskörpern verlängern. So kam es, dass er dennoch seinen Geist in einen Albino Gorilla pflanzen konnte und gewohnt Unheil stiftete. Dabei half er unter anderem „The Reach“ bei ihrem Angriff auf die Erde, wurde aber von Blue Beetle und Guy Gardner besiegt. Auch versuche Power Girls Körper zu übernehmen blieben fruchtlos und er wurde sogar bei einem Kampf durch Säure stark entstellt. Als seine ehemalige Partnerin Satanna erneut auftauchte und versuchte die damalige Terra namens Atlee zu übernehmen, stellte er sich erneut gegen Power Girl. Als er aber die wahre Intentionen von Satanna sah bzw. überzeugt wurde gegen sie zu arbeiten, indem man ihm einen gesunden Klonkörper von Gerard Shugel anbot, arbeitete er mit den Helden zusammen. Seine Handlungen waren aber nur Fassade und kaum übernahm er seinen gesunden Körper, war seine Reue wie weggeblasen. Dies war auch das letzte Mal, dass man den Ultra-Humanite in prominenter Rolle sah. Denn nach dem Flashpoint und dem Neustart des DC Universums sah man den Schurken nur noch sehr selten und wenn nur in kleinsten Rollen im Hintergrund.

Fähigkeiten und Kräfte

Die wohl definierende Kraft des Ultra-Humanite ist sein Verstand. Seine Intelligenz ist unfassbar hoch und es wird sogar gemunkelt, dass er potentiell intelligenter als Lex Luthor sein könnte. Seinen Intellekt beweist der Ultra-Humanite allein schon damit, dass er sein Gehirn bzw. seinen Verstand in neue Körper übertragen kann und somit, wenn auch indirekt, ewig leben könnte. Zudem ist er extrem versiert was die meisten Wissenschaften angeht, ist ein brillanter Tüftler und sein medizinisches Wissen ist immens. Zusätzlich dazu hat sein Intellekt bzw. seine Selbstoptimierung dazu geführt, dass er telepathische und telekinetische Kräfte entwickelt hat. Er kann Gedanken in den Geist einpflanzen und kennt dabei auch wenig Grenzen. Zudem ist er in der Lage extrem starke telekinetische Stöße abzugeben.

Außerdem besitzt der Ultra-Humanite die physischen Fähigkeiten seines Wirts. Als er zum Beispiel im Körper eines Albino Gorillas war, besaß er übermenschliche Stärke und Zähigkeit und war zu akrobatischen Meisterleistungen fähig. Jedoch hat der Wirtskörper einen Nachteil für Ultra-Humanite: der immense Geist des Schurken entzieht dem Wirtskörper weitaus schneller die Energie als geplant, sodass Ultra-Humanite meist gezwungen ist den Körper zu tauschen.

Facts

– De facto ist Ultra-Humanite einer der ersten Superschurken in Comics, der mehrfach auftauchte. Genauer gesagt war er sogar der erste wiederkehrende Schurke von Superman.

– Ultra-Humanites menschlicher Originalkörper sollte als Gegenthese zu Superman fungieren. Während Superman ein Held mit physischen Kräften war, sollte Ultra-Humanite ein brillanter Wissenschaftler mit fragilem Körper sein.

– Ultra-Humanite war Supermans erster Erzrivale und wurde durch Lex Luthor abgelöst

– er ist der vierte „verrückte Wissenschaftler“, der seinen Geist in einen anderen Körper übertrug

– Die genaue Identität vom Ultra-Humanite ist nicht bekannt. Man weiß nur, dass er ein brillanter Wissenschaftler war

– Obwohl Ultra-Humanites ursprüngliches Geschlecht männlich war, so war er eine lange Zeit im Körper von Dolores Winter. Zudem war er nicht besonders wählerisch was seinen Wirtskörper anging und hatte dort sowohl Männer wie Frauen übernommen.

– Ein Alias vom Ultra-Humanite ist eine Anspielung auf seine Schöpfer. Denn Gerard Shugel ist ein Mix aus Jerry Siegel und Joe Shuster

– Ultra-Humanite erscheint in mehreren Animationsserien. Die wohl interessanteste Folge mit ihm ist aber „Comfort and Joy“ aus der Justice League Serie. Hier begräbt er nach einem kurzen Kampf an Heiligabend das Kriegsbeil mit Flash (Wally West) und geht mit diesem umher um in Waisenhäusern Geschenke zu verteilen

– Ultra-Humanite ist kein Gorilla/Affe

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.