Spotlight: Gorilla Grodd

Richtiger Name: Grodd

Decknamen: Gorilla Grodd, ehemals Drew Drowden, King Grodd, Grodd-Son, William Dawson, Super-Gorilla

Staatsangehörigkeit: Gorilla-City Bürger

Zugehörigkeit: Legion of Doom, ehemals Black Hole, Secret Society of Super-Villains, The Injustice League, Tartarus, The Society, Anti-Justice League

Debüt: The Flash Vol. 1 #106 (Mai 1959) von Carmine Infantino und John Broome

© by DC Comics; Justice League Vol.4 #27 Card Stock Variant by Arthur „Art“ Adams

Origins

Grodd bless the rains down in Africa

Wie seine ganze Spezies lebte Grodd in Gorilla City, einer Stadt voller Meta-Gorillas irgendwo im Herzen von Afrika. Als jedoch ihr Anführer Solovar verschwand und nach Central City gebracht wurde, machte sich Grodd auf um ihn zu suchen. Doch dies war keine Rettungsmission, denn Grodd verfolgte das Ziel Solovar nur zu finden um dessen Wissen über mächtigere Telepathie zu erhalten. Grodds Pläne wurden aber vereitelt, weil Solovar den Helden Flash telepathisch kontaktieren konnte und Flash Grodd stoppte.

Daraufhin entwickelte Grodd einen besonderen Hass auf die Menschheit und schmiedete fortan Pläne die Welt seiner zu unterwerfen. Dabei suchte er nach Möglichkeiten seine Kräfte zu verstärken und zusammen mit Hector Hammond machte er sich auf die Suche Meteoriten wie jene zu finden, die den Meta-Gorillas ihre Kraft und Intelligenz gab. Obwohl Grodd und Hammond einen solchen Meteoriten fanden, wurden sie von Flash und Hal Jordan gestoppt wurden. Während Hammond aus der Niederlage eher schlecht wegkommt, so wird er in einen Cro-Magnon verwandelt, gelingt Grodd ein Erfolg. Mit Hilfe des Steins kann Grodd seine Kräfte verstärken und reißt die Macht in Gorilla City an sich.

Frustgrenzen

Seine Position an der politischen Spitze konnte Grodd aber nicht dauerhaft halten und so wurde er mit der Zeit gestürzt und eingekerkert. Lange hielt ihn das Gefängnis nicht auf und er flüchtete sich in die USA. Da ein Gorilla dort ziemlich auffallen würde, fand Grodd einen Weg des Formwandels mit dem er sich in menschliche Form verwandeln konnte. Dort versuchte er alles in seiner Macht stehende um Flash aus dem Weg zu räumen. So entwickelte er unter anderem eine Droge um Geld und Macht zu sammeln, nutzte aber auch die Rogues um Flashs Pläne zu vereiteln. Von Erfolg waren diese Strategien jedoch nie geprägt.

Erfolg versprach sich Grodd davon als er die Einladung annahm, die Secret Society of Super-Villains mitzugründen. Und erste Erfolge waren auch zu vermerken. So konnte die Gruppe eine Invasion Darkseids verhindern, wobei Grodd einen elementaren Anteil daran trug und Kalibak problemlos zu Klump schlug. Doch dieses Hoch war nicht von Dauer und nach ersten Konflikten mit Wally West, dem damaligen Kid Flash, verschwand Grodd länger von der Bildfläche. Als besagter Wally West den Titel des Flashs übernahm, kroch Grodd erneut aus seinem Loch heraus. Mit Hilfe seiner Telepathie verstärkte Grodd die Intelligenz aller Tiere in Central City um Flash zu besiegen. Mit der Hilfe von Pied Piper, Vixen und Rex dem Wunderhund durchkreuzte Flash den Plan des Gorillas und schlug Grodd erneut in die Flucht.

Die Vision des Planeten der Affen

Während Grodd seine Wunden leckte, kam ein anderer Schurke mit einem neuen Angebot an ihn heran. Vandal Savage lud Grodd ein bei Tartarus einzusteigen, einer Gruppe, die die Titans vernichten wollte. Lange hatte diese Schurkengruppe nicht existiert, denn binnen kürzester Zeit zerfiel sie aufgrund zu vieler Individualziele und so musste Grodd wieder alleine unterwegs sein. Das war auch soweit für ihn kein Problem, denn so konnte er sein Ziel, die Menschheit zu vernichten, verfolgen.

Seinen nächsten Versuch diesem Ziel näherzukommen unternahm Grodd während der „Final Night“. Hier gelang er in den Besitz des Herz der Finsternis und versuchte die dunkle und brutale Seite der Menschheit zu nutzen, sodass sie sich selbst zerfleischt. Durch das Einschreiten von Supergirl konnte schlimmeres verhindert werden und Grodd starb augenscheinlich durch herabfallende übergroße Eiszapfen. Wie sich später herausstellen sollte, waren die Verletzungen aber nicht tödlich und Grodd versuchte erneut einen Plan zu schmieden um die Menschheit auszurotten. Dieses Mal konnte aber der Martian Manhunter eingreifen und den Plan stoppen bevor er Form fassen konnte. Um Grodd davon abzuhalten weitere Pläne zu fassen inhaftierte man ihn in Iron Heights und sperrte seinen Geist in den Kopf eines Obdachlosen. Grodd konnte sich aber von diesem mehrstufigen Gefängnis befreien und beschloss daraufhin wieder Flashs Leben zur Hölle zu machen.

Biss aufs Blut

Grodd wurde mit der Zeit aber immer wilder und agierte weniger geplant als zuvor. So ließ er sich von seinem Plan an Wally West zu rächen erst einmal ablenken und sprang auf das Kopfgeld an, das Lex Luthor als Präsident der USA auf Batman und Superman aussetzte. Grodds Plan war zwar recht komplex, aber schlussendlich kein Problem für die vereinten Kräfte von Batman und Superman.

Also wandte sich Grodd wieder Flash zu und suchte mögliche Wege Wally West zu schaden. Dabei griff er Hunter Zolomon gezielt an, verkrüppelte diesen und setzte so dessen Werdegang zum Schurken „Professor Zoom“ in Gang. Dies war einer der ersten Pläne Grodds, die Früchte trugen, denn Wally West hatte sichtlich Probleme sich gegen seinen ehemaligen Freund zu kämpfen. Dies ging noch weiter, denn Grodd nutzte den Tod von Captain Boomerang aus um die Rogues zusammenzutrommeln und erneut gegen Flash ins Feld zu führen. Dies war zwar weniger erfolgreich, setzte Flash aber auch zu. Dies brachte Grodd einen Platz in der Injustice League ein mit der er die Hochzeit von Black Canary und Green Arrow sprengte und auf dem Gefängnisplaneten Salvation Run endete. Dort begann er einen Hass auf den Joker zu entwickeln, entkam aber dank einer Allianz mit Lex Luthor vom Gefängnisplaneten und war danach als Teil der Secret Society zu sehen.

Gorilla Guerilla

Die Geschichte von Grodd sowie der Gorillas aus Gorilla City hat sich nach dem Flashpoint, wie so vieles, doch stark geändert. So waren die Gorillas nun mit der Speed Force verbunden, was auch ihre Kräfte und Intelligenz beeinflusste. Grodd dagegen war hier der Sohn des Königs, den er in einem Kampf um Leben und Tod besiegte und die Macht an sich riss. Kurz darauf erschien ein Mensch in rotem Kostüm und begann die Strukturen in Gorilla City auf den Kopf zu stellen. Als nämlich offenbart wurde, dass Flash das Universum mit der Speed Force vorantreibt und die Gorillas nur simple Boten dieser Wahrheit waren, drehte Grodd durch. In einem Akt aus purem Neid auf Flashs Kräfte und in Angst um seine eigene Machtposition heraus attackierte Grodd den Helden. Im Kampf gegen Flash brachte Grodd den Kampfschauplatz, eine Höhle, zum Einsturz und schloss sich selbst darin ein.

Flash kehrte daraufhin nach Central City zurück mit der Annahme Grodd sei tot. Doch Grodd war nur verschüttet und wurde von seinem General aus der Höhle befreit. Voller Zorn auf Barry Allen begann Grodd einen Plan zu schmieden um den Helden zur Strecke zu bringen. Dafür reiste Grodd in die USA und nutzte die Technik von Dr. Darwin Elias um sich selbst mit der überschüssigen Kraft von Flash zu stärken. Was darauf folgte war eine Invasion Grodds in Central City in dessen Verlauf Grodd die Stadt sogar einnehmen konnte. Barry Allen konnte Grodd, der nun ebenfalls über eine stärkere Speed Force Verbindung verfügte, nur mit Hilfe der Rogues austricksen und ihn nach einem kurzen Kampf in die Speed Force einschließen.

Stillstehende Stürme

Erst einmal versauerte Grodd in der Speed Force, doch als sich die Ereignisse im DC Universum sich zu spitzten und das Crime Syndicate von Erde 3 die Kontrolle übernahm, konnte Grodd aus der Speed Force entkommen. Er verbündete sich zugleich mit dem Crime Syndicate und in einem zweiten Anlauf konnte er ohne Flash auch Central City problemlos einnehmen. Ohne seinen Kontrahenten wurde Grodd die Sache aber schnell langweilig und verließ Centra City wieder, wurde vom Crime Syndicate kurz darauf aber auf die Rogues gehetzt als diese eine Rebellion anzettelten.

Nach der Niederlage des Crime Syndicates durch die zurückgekehrte Justice League und Lex Luthor, trollte sich Grodd zurück in seine Heimat. Doch Gorilla City nahm seinen ehemaligen König und General alles andere als freundlich auf. Solovar sperrte Grodd weg und kappte ihn von seiner Verbindung zur Speed Force. Erst als Aquaman und Mera auf ihrer eigenen Mission durch Gorilla City kamen, konnte Grodd sich von der Knute seines Rivalen befreien. Seine Freiheit war aber nur kurz, denn Aquaman und Mera sperrten ihn in ein Labyrinth ein, wo er keinen Schaden anrichten sollte. Lange hielt dies Grodd nicht ab und er kehrte als Strippenzieher hinter der Organisation Black Hole zurück. Später holte Lex Luthor ihn, nachdem dieser wieder seinen schurkischen Neigungen nachging, in die neue Legion of Doom.

Fähigkeiten und Kräfte

Grodds hat Kräfte diverser Natur. Am offensichtlichsten sind wohl jene, die auf seine Physis zurückzuführen sind. Dabei ist Grodd wie alle Bewohner Gorilla Citys ein Meta-Wesen und besitzt übermenschliche Stärke, Zähigkeit und Reflexe. So sind Kämpfe gegen Individuen wie Aquaman oder Flash kein Problem für Grodd, was definitiv einiges über seine Physis aussagt. Dazu ist er äußerst agil und kann vom Körperbau eines Gorillas zusätzlich profitieren, wie zum Beispiel ein kräftiges Gebiss. Nennenswert ist außerdem noch, dass seit dem New 52 die Gorillas von Gorilla City eine leichte Verbindung zur Speed Force besitzen, was als Quelle ihrer Stärke und ihres Intellekts gilt.

Neben besagter Über-Gorilla Physis ist Grodd vor allem wegen seiner Telepathie gefürchtet. Diese ist auf einem hohen Niveau mit der er nicht nur über diverse Wesen mentale Kontrolle ausüben kann, sondern sogar sein eigenes Bewusstsein in sie übertragen kann. Letzteres ist aber eher seltener der Fall und Grodd begnügt sich damit seine Feinde telepathisch zu kontrollieren. Darüber hinaus kann Grodd auch psionische Schläge verteilen mit denen er seine Feinde mental angreift. Verstärkt wird dies oft durch eine Art Krone oder Helm, die Grodd trägt. Dennoch kennt Grodds Telepathie Grenzen, denn Speedster denken Grodd zu schnell, sodass er die Speed-Force Nutzer nicht kontrollieren kann. Manchmal wird Grodds Telepathie zudem noch erweitert, dass er Telekinese nutzen kann. Dies scheint aber keine dauerhafte Kraft zu sein, wenn er jedoch darauf zurückgreifen kann so sind Energieprojektionen oder Kraftfelder ebenfalls im Repertoire des Gorillas.

Abschließend sei noch erwähnt, dass Grodd als Genie gilt. Sein Intellekt wird oftmals als genauso große Gefahr dargestellt wie seine Telepathie oder seine Physis. Er ist ein exzellenter Taktiker und Stratege, der seinen Gegner einen Schritt voraus ist. Zudem scheint er seinen Intellekt steigern zu können, wenn er das Gehirn eines Lebewesens frisst. Wie genau dies geschieht und was er an Wissen übernimmt ist unklar.

Facts

– Als das Flashpoint Universum entstand, war auch Grodd einer der Bewohner des temporären Zeitstrangs und konnte ganz Afrika erobern. 

– Grodd wurde mehrfach in einen Menschen verwandelt

– Grodd hat einen Enkel: Ape Simeon. Dieser ist ebenfalls ein Meta-Gorilla, jedoch anders als sein Opa freundlich gestimmt

– Grodd hat Flash mal mit einer Kanone beschossen, die den Helden fett werden ließ

– angeblich hat er schon 18-mal versucht die Menschheit auszurotten

– die Pre-Flashpoint Version wird oft so gezeichnet als hätte Grodd Koteletten

– Grodd ist mal als Kandidat für den Gouverneursposten in Missouri (Central Citys Bundesstaat) angetreten

– Oft wurde subtil darauf angespielt, dass Grodd, anders als andere Gorillas, ein Fleischfresser und sogar Kannibale ist

– Als Grodds Verzehr von Gehirnen bekannt wurde, nutzte er als Waffe einen überdimensionalen Löffel

– Grodd ist ein spielbarer Charakter in Injustice 2

– Im Arrowverse erscheint Grodd mehrfach. So ist er ein wiederkehrender Schurke in der Flash Serie und taucht als Gast auch in Legends of Tomorrow auf. Gesprochen wird der animierte Gorilla von David Sobolov

– Grodd taucht ebenfalls in der Animationsserie „Batman: The Brave and the Bold“ auf, gesprochen von John DiMaggio

– Auch in „Justice League Action“ taucht Grodd auf, gesprochen von David Sobolov

– In DC’s Animated Universe spricht Powers Boothe die Figur

– Grodd ist ein zentraler Charakter in der Geschichte „Batman: Ninja“

– in den Lego Spielen ist Grodd ab dem zweiten Lego Batman Teil regelmäßig spielbar

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.