Spotlight: Giganta

Richtiger Name: Dr. Doris Zuel

Decknamen: Giganta, ehemals Gigantrix

Staatsangehörigkeit: US amerikanisch

Zugehörigkeit: League of Villainy, Task Force XL, ehemals Secret Society of Super-Villains, Suicide Squad, Secret Six, Injustice League, Secret Society, Villainy Inc., Female Furies

Debüt: Wonder Woman Vol. 1 #9 (Sommer 1944) von William Moulton Marston und Harry G. Peter

© by DC Comics, Artwork aus Trinity of Sin Vol. 1 #2 by Daniel Sampere

Origins

Großer Auftritt, tiefer Fall

Die ersten Auftritte der Schurkin Giganta waren definitiv nicht die Glanzstunden der Figur. Als Giganta das erste Mal auftrat, war sie das Resultat eines Experimentes von Professor Zool. Der Schurke hatte einen Gorilla mit Hilfe einer Mutationsmaschine bestrahlt, sodass aus dem Primaten eine rothaarige Frau mit beachtlicher Größe und Kraft entstand. Es gab, einen Unfall mit der Maschine später, einen Kampf mit Wonder Woman in dem die Amazonenprinzessin Giganta überwältigen konnte und in Theymscira einsperren ließ. Dort wollte man sie rehabilitieren, doch sie schloss sich Eviless und Königin Clea zu Villainy Inc. an und versuchte eine Rebellion auf der Insel zu starten. Später wurde die Geschichte von Giganta noch ein wenig abgewandelt, da nun Dr. Psycho versuchte Wonder Woman zu schädigen und einen Gorilla in Giganta verwandelte. Doch auch diese Version von Giganta verschwand ebenso schnell in der Versenkung wie die Golden Age Variante.

Nebenwirkungen: Riesenwuchs und Schurkenlaufbahn

Nach der Crisis on Infinite Earths war lange keine Giganta zu sehen, doch irgendwann trat eine gewisse Dr. Doris Zuel auf den Plan. Die brillante Wissenschaftlerin litt an einer seltenen und unheilbaren Blutkrankheit und suchte nach diversen Möglichkeiten ihr eigenes Leben zu retten. Eine davon, genauer gesagt jene von der sie sich am meisten versprach, war es die komatöse Wonder Woman zu entführen und ihren Körper zu übernehmen. Der Plan wäre fast gelungen, wäre nicht das damalige Wonder Girl Cassie Sandsmark aufgetaucht. Während die Prozedur im Gange war, zerstörte Wonder Girl die Apparatur und rettete Wonder Woman. Dr. Zuel war nun im Zwischenspeicher ihrer eigenen Erfindung gefangen und einer ihrer Gehilfen transportierte ihren Verstand in einen der Gorillas des Test Labors.

Verzweifelt und unzufrieden wie Zuel mit ihrem Gorilla Körper war, suchte sie nach einer Alternative. Diese fand sie mit der komatösen Olga, einer Strongwoman aus einem Zirkus, deren Körper sie kurzerhand übernahm. Was Doris Zuel nicht wusste: Olga war aufgrund eines Schamanen im Koma, sodass Zuel nun nicht nur über Olgas physischen Kräfte sondern auch über Meta-Kräfte verfügte. Zuel nannte sich nun Giganta, wie der Gorilla in dem sie einst steckte, und schlug den Pfad eines Superschurken ein. Dabei verbündete Giganta sich häufig mit Queen Clea als auch der Secret Society of Super-Villains und kam regelmäßig mit Wonder Woman in Konflikte.

Übergroße Hilfskraft und eine kleine Romanze

Als die Infinite Crisis vorüberging und Donna Troy nun Wonder Woman war, gehörte auch Giganta zu ihren Feinden. So versuchte Giganta an der Seite von Dr. Psycho und Cheetah die in ihren Augen wahre Wonder Woman herauszulocken und prügelte sich nicht nur mit den Helden um Donna Troy, sondern auch mit dem legendären Herkules. Letzterer schien aber für sie eine zu große Herausforderung zu sein und nach ihrer Niederlage verschwand Giganta für einige Zeit.

Man sah sie bzw. besser gesagt ihr Alter-Ego Dr. Doris Zuel an der Ivy Universität wieder. Dort sollte sie, während sie unter der Kontrolle des bösartigen Gottes M’Nagalah stand, den neuen Atom Ryan Choi finden und töten. Dank der Findigkeit des neuen Atoms konnte Giganta aber vom Einfluss M’nagalahs befreit werden und blieb an der Ivy Universität angestellt. Sie begann sogar in der Zeit eine Liaison mit Ryan Choi, die trotz gutem Willen alles andere als gut startete. Giganta versuchte ihre Schurkenkarriere zu beenden und sich zu bessern, etwas was auch Ryan Choi in ihr sah. Doch Wonder Womans Argwohn ließ dies ins Leere laufen, denn schon beim ersten Date von Giganta mit Ryan Choi lief alles aus dem Ruder und am Ende prügelten sich Giganta und Wonder Woman. Obwohl Ryan Choi es schaffte, dass Wonder Woman von Giganta abließ, flüchtete die Schurkin und war erneut einige Zeit verschwunden.

Enorme Ungerechtigkeiten

Wie sich später herausstellte, war Giganta wieder ihrem Leben als Schurkin erlegen und heuerte bei der Injustice League an. Dies führte auch dazu, dass sie auf den Gefängnisplaneten Salvation Run gebracht wurde und dort mit vielen anderen Schurken ums nackte Überleben kämpfen musste. Sie schaffte es aber diese Hölle zu überstehen und fand sich einige Zeit später auf der Erde wieder. Leider kam sie vom Regen in die Traufe und wurde während der Final Crisis von Darkseid versklavt. Unter dem Namen Gigantrix war sie nun eine der neuen Female Furies, wurde aber glücklicherweise dank Supergirl vom Einfluss Darkseids befreit. Danach konnte sie sich sogar wieder ihrer Beziehung mit Ryan Choi widmen und diese sogar aufrechterhalten.

Später wurde Giganta dann von Bane kontaktiert als dieser die Secret Six neu formierte. Dort traf sie auch auf Dwarfstar, einem von Atoms Gegenspielern. An seiner Seite absolvierte Giganta einige Missionen mit den Secret Six, was aber nach einer fehlgeschlagenen Mission in Skartaris endete. Danach erfuhr Giganta durch Amanda Waller davon, dass Dwarfstar mal Deathstroke auf Ryan Choi angesetzt hatte und ihn töten ließ. Giganta lockte daraufhin Dwarfstar in eine Falle, entführte ihn und versprach dem Schurken ihn für den Tod Chois lange leiden zu lassen.

Neue Größe

Giganta war, nachdem Flash die Ereignisse um den Flashpoint korrigierte und so das New 52 schuf, lange nicht zu sehen. Erst als Pandora bzw. ihre Schatulle im Zuge des Trinity War von allen Seiten gejagt wurde, war Giganta erneut zu sehen. Unter dem Kommando von Vandal Savage kämpfte Giganta mit Pandora, unterlag der Heldin aber schlussendlich. Später sah man Giganta eher in kleineren Rollen. So arbeitet sie einige Zeit für SHADE um Straferlass zu erhalten, stieg aber aus unbekannten Gründen dort wieder aus. Danach war sie als Kunstdiebin aktiv und wurde Teil der Suicide Squad bzw. der Task Force XL, wo sie ebenfalls für Straferlass seitdem Missionen absolviert.

Fähigkeiten und Kräfte

Gigantas Kräfte, deren schräge Ursprünge weiter oben beschrieben wurden, sind nicht ihre eigenen, sondern jene ihres Wirtskörpers. Woher die Kräfte der Größenveränderung herstammen ist aber unbekannt, es müssen aber magische Ursprünge sein, da Black Alice sie kopieren kann. Im Endeffekt sind Gigantas Kräfte schnell erklärt: sie kann ihren Körper wachsen lassen und so binnen von Sekunden ihre Größe von 2 Metern auf etwa 30 Meter anwachsen lassen. Sie kann aber nicht kleiner als ihre natürliche Größe werden und scheint bei ihrer maximalen Größe auch Grenzen zu haben. Zudem wird ihre Kraft und Zähigkeit mit ihrem Wachstum potenziert, sodass sie in ihrer Riesenform derart stark und zäh ist um eine Bedrohung für Wonder Woman darzustellen. Seit dem New 52 wird dadurch auch ihre Stimme in der Tiefe beeinflusst, die als Schrei nun Glass zum Bersten bringt und Verwüstung anrichten kann.

Zusätzlich zu Gigantas phyischer Stärke kommt, dass sie ziemlich intelligent ist. Sie arbeitete an der Ivy University als Professorin und besitzt einen Doktortitel, jedoch ist bei beidem nicht bekannt in welchen Fachbereichen. Auch ist bekannt, dass Doris Zuel eine geschickte Diebin geworden ist.

Neben ihren Stärken besitzt bzw. besaß Giganta auch Schwächen. So litt sie vor ihrem Körpertausch an einer nicht näher definierten aber tödlichen Blutkrankheit. Auch hatten ihre Wachstumskräfte lange Zeit den Nachteil ihre Intelligenz zu beeinflussen. Je größer Giganta war, desto mehr Intelligenz büßte sie ein und wurde gewalttätiger. Diese Schwäche wurde aber aus unbekannten Gründen ausgemerzt.

Facts

– Die Giganta des Goldes Age war eine Strongwoman, die des Silver Age ein Gorilla. Die Post-Infinite Crisis spielt auf beides an

– Ihre Kräfte und Aussehen erinnern ein wenig an den Film „Angriff der 20 Meter Frau“ von 1958

– sie arbeitete an der Ivy Universität

– sie war mal mit Ryan Choi (Atom) zeitweise liiert

– Die aller erste Giganta, die 1944 debütierte, besaß noch kein Alter-Ego. Dies bekam die Figur erst in Ende der 90er

– Im Flashpoint ist die Teil der Furien der Amazonen und stirbt augenschlich in der finalen Schlacht nachdem ihr Carol Ferris ihr in die Augen schießt

– sie taucht in der „Super Friends“ Animationsserie auf und wird von Ruth Forman gesprochen

– Ihre Justice League und Justice League Unlimited Version wird von Jennifer Hale gesprochen

– In DC Super Hero Girls ist sie eine der zentralen Antagonisten

– In der Wonder Woman Serie der 1970er gab es mit Gargantua einen Gegner, der lose auf Giganta beruht

– in „Wonder Woman: Bloodlines“ hat sie einen Auftritt als Gegenspielerin

– In Injustice sieht man sie im Hintergrund einer Stage gegen Atom Smasher kämpfen

– sie hat laut einer „DC Super-Hero Pets“ Buchreihe eine Giraffe mit dem Namen Patches als Haustier

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.