Spotlight: Eclipso

Richtiger Name: Galid (Pre-Flashpoint), Kalaa (New 52)

Decknamen: Eclipso

Zugehörigkeit: keine

Debüt: House of Secrets #61 (July 1963) von Bob Haney und Lee Elias

© by DC Comics; Justice League of America Vol. 2 #59 by Brett Booth

Origin

Der verkörperte Zorn Gottes

Irgendwann vor Urzeiten, in den ersten Tagen der Welt, wurde ein Engel namens Galid von Gott erwählt um dessen Zorn in die Welt zu tragen. Galids Aufgabe war es alle Unreinen und Bösen aus der Welt zu tilgen und er war es, der die biblische Flut Noahs und die zehnte Plage von Mose über Ägypten brachte. Doch schon bald wurde Galid immer unberechenbarer und deswegen von einer anderen Entität ersetzt: dem Spectre. Der Zorn Gottes wurde also von Gottes Gerechtigkeit ersetzt. Um Galid unschädlich zu machen wurde dieser in einen speziellen Kristall verbannt. Das „Herz der Finsternis“ war ein in den Feuern von Apokolips geschmiedeter Edelstein und sollte mit Galid darin auf der dunklen Seite des Mondes vergraben werden.

Doch wie zu erwarten blieb ein solch mächtiges Artefakt nicht lange verborgen. Durch mysteriöse Umstände gelang das Herz der Finsternis auf die Erde zurück. Irgendwo in Afrika wurde der Kristall dann aber zerschlagen und so begann sich die Bosheit Galids zu verbreiten. Denn durch die Splitter konnte Galid, der sich nun Eclipso nannte, besonders böse Menschen beeinflussen und übernehmen.

Der erste Wirt: Bruce Gordon

Seinen ersten Wirt fand Eclipso dann in Südamerika. Als der Wissenschaftler Bruce Gordon im Dschungel von einem indigenen Stamm gejagt wurde, verletzte ihn eine Waffe mit einem Splitter des Herzens der Finsternis. Während einer Sonnenfinsternis geschah es dann und Eclipso übernahm Bruce Gordons Körper. In einem Jekyll und Hyde ähnlichen Prozess kämpften die beiden um die Vorherrschaft im Körper. Mit der Zeit behielt Eclipso oft die Überhand und machte sich auf nach Gotham, wo er mit Batman aufeinandertraf und den Rückzug antreten musste.

Im Folgenden versuchte Eclipso trotz dieser Niederlage seine Macht zu erweitern. Ein Versuch die Welt unter einer dauerhaften Sonnenfinsternis zu halten um seine eigenen Kräfte unbegrenzt wachsen zu lassen, wurde nur von Starmans Einschreiten unter dem Opfer des eigenen Lebens verhindert. Die Übernahme des südamerikanischen Landes Parador wurde durch die Suicide Squad, Bruce Gordon und in letzter Konsequenz vom Phantom Stranger vereitelt. Der Stranger trennte Eclipso von Bruce Gordon und sperrte ihn wieder in das Herz der Finsternis.

Der etwas andere Wirt: Alex Montez

Nun wartete Eclipso auf ein neues Opfer, doch sein nächster Wirt stellte sich als Überraschung heraus. Denn Alex Montez wollte unbedingt in den Besitz der Splitter des Herzens der Finsternis gelangen. Dabei ging es Montez um Rache an Eclipso, denn dieser tötete ein Familienmitglied von Montez. Also sammelte Montez die 1000 Splitter des Herzens, schmolz 999 davon ein und injizierte sie sich. In dem übrigen Splitter hielt er Eclipso gefangen und zusammen mit besonderen Stammestattoos konnte Montez die Kräfte Eclipsos nutzen ohne von ihm übernommen zu werden.

Mit diesen Mächten verschaffte sich Montez massig Einfluss. So war er einer von Black Adams Verbündeten während der „Black Reign“ und fand dort in Nemesis, einer Teampartnerin, seine Liebe. Doch Eclipso ist, wie man vermuten kann, eher der nachtragende Typ und wartet geduldig auf seine Chance zur Rache. Als Montez verwundet wird und seine Stammestattoos dadurch unterbrochen sind, greift auch der Bann über Eclipso nicht mehr. Voller Rachedurst reißt Eclipso die Kontrolle an sich und tötet Nemesis, sodass Alex Montez all das mitansehen muss. Als letzte Möglichkeit Eclipso nun zu stoppen sieht Montez keinen anderen Weg und nimmt sich das Leben, um so die Welt vor Eclipso zu schützen. Dieser versucht einige Zeit später nun Superman zu übernehmen, was durch den Spectre und den Zauberer Shazam verhindert wird. Das Herz der Finsternis gerät erneut in Vergessenheit und kommt über Umwege in eine besondere Zelle des Arkham Asylums.

Aller bösen Dinge sind drei: Jean Loring

Die Insassin war niemand geringeres als Jean Loring, die Ex-Frau von Ray Palmer alias Atom. Diese wurde nach dem Mord an Sue Dibny ins Arkham Asylum gesperrt, wo einige Zeit später das Herz der Finsternis landete. Bei Jean musste Eclipso sich nicht wirklich anstrengen und übernahm sie ohne Probleme. Nun begann Eclipsos erneuter Rachefeldzug gegen jene, die ihn mehrfach stoppten. Und dabei will er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn Eclipso kann durch diverse Einflüsterungen den Spectre davon überzeugen, dass er alle Magie Nutzer von der Welt tilgen muss. Damit will Eclipso zum einen Rache am Spectre selbst und an Shazam nehmen und auch wenn Spectre nicht ganz erfolgreich war, so hat er dennoch einiges an Verwüstung angerichtet. Kurze Zeit später landet Eclipso aber im Orbit der Sonne und trudelt dort herum.

Während der Infinite Crisis wird Eclipso noch einmal relevant. Denn der Spectre bietet Ralph Dibny einen Deal an. Da der Spectre unbedingt seine Rache an Eclipso haben will und ohne Wirt nichts dafür tun kann, soll Dibny ihm dabei helfen. Ralph soll dafür im Gegenzug das Leben seiner Frau Sue zurückbekommen. Doch der Deal hat einen Haken, denn Ralph soll Eclipso, der noch immer Jean Loring kontrolliert, foltern. Durch einige Umstände kann sich Ralphy aber nicht dazu durchringen die Mörderin seiner Frau zu foltern und so bricht der Deal mit dem Spectre, sodass Eclipso weiterhin Jean kontrolliert.

So langsam ist Eclipso frustriert von seinem Wirt, denn seit er Jean kontrolliert, bekommt er stetig Niederlagen zu spüren. Als er ein neues Opfer aussucht, bringt ihn das in den Konflikt mit Helden. So wird er von Blue Beetle und Traci 13 in die Flucht geschlagen als er ein Baby übernehmen will und auch Mary Marvel kann sich gegen ihn behaupten. Im Kampf mit Mary Marvel wird Eclipso im Umfeld von Themyscira ins Meer geschleudert und sinkt dort besiegt in Richtung des Meeresbodens. Als sich dann noch ein Hai nähert, der sich den Körper von Jean Loring als Mahl erwählt hat, verlässt Eclipso ihren Körper und überlässt sie ihrem Schicksal.

Dann töten wir mal Gott

Danach begann Eclipso diverse Helden wie Plastic Man, Creeper und Dove zu korrumpieren, aber übernahm niemanden davon. Wie sich später herausstellte, besann sich Eclipso auf frühere Zeiten und kontrollierte erneut Bruce Gordon. Nun waren die beiden aber untrennbar geworden und so trieb Eclipso seinen Plan weiter an. Er vernichtete Diablo Island, tötete Bruce Gordons Frau Mona und versklavte weitere Helden und Schurken. Auch Alan Scott, Jade und die Reserve der Justice League konnten dem immer mächtiger werdenden Eclipso nichts entgegensetzen. Als er den Engel Zauriel entführen konnte, offenbart sich nun Eclipsos Plan: er will Spectre und danach Gott töten.

Seinen an Nietzsche erinnernden Plan beginnt Eclipso mit der Folter von Zauriel. Damit lockt Eclipso den Spectre an, tötet diesen und übernimmt kurz darauf dessen Kräfte. Danach offenbart er wie der Mord an Gott vonstattengehen soll. So erklärt Eclipso, dass Gottes Existenz durch den Glauben und die Liebe der Menschheit an ihn abhängig ist und wenn man die Erde mit allen Menschen darauf vernichtet, hört Gott auf zu existieren. Einzig die JLA steht ihm noch im Weg, doch gerade als er den Mond vernichtet und Donna Troy, das physisch stärkste Mitglied der JLA, besiegt, scheint alles verloren. In seinem Wahn merkt Eclipso aber nicht, dass er getäuscht wurde. Denn der Tod Donna Troys und die Zerstörung des Mondes waren nur eine List, die vom Anführer des Blue Lantern Corps initiiert wurde. Saint Walker hielt Eclipso solange im Rausch der Euphorie, dass die JLA seine Machtquelle kappen und ihn somit endgültig besiegen konnte.

Bunte Steinchen

Im ersten Moment bleibt Eclipsos Origin nach dem Flashpoint unangetastet und in der Geschichte des DC Kosmos kamen mehrere Helden mit dem Herz der Finsternis in Berührung. Im Mittelalter hatte Exoristos von den Demon Knights Kontakt mit dem Kristall und in der Neuzeit sind sowohl Slade Wilson, als Teil von Team 7, und Catwoman in der Nähe gewesen. Doch die Ursprünge von Eclipso sind, wie sich später herausstellt, doch anders als gewohnt. So wird offenbart, dass Eclipso eigentlich Kalaa heißt, ein Bewohner der Gemworld ist und somit ein Homo Magi. Genauer gesagt ist er Sohn der Häuser Diamant und Onyx und ein absolut böses Wesen. Er tötete seine eigenen Eltern und konnte nur von Lady Chandra vom Haus Amethyst aufgehalten und in das Herz der Finsternis gesperrt werden.

Das Herz der Finsternis gelangte nun über Ecken an Dr. Alexander Montez, den Eclipso übernehmen konnte. Doch ein gewisser britischer Gentleman Gauner namens John Constantine verbannte Eclipso mit einem starken Exorzismus zurück nach Gemworld, wo er von Amaya vom Haus Amethyst vernichtend geschlagen wurde. Ganz verschwunden war Eclipso aber nicht und so kontrollierte er den in Ungnade gefallenen Wissenschaftler Gordon Jones und bliebt „undercover“.

Erneut relevant wurde das Herz der Finsternis im Event „Justice League vs. Suicide Squad“. Hier will Maxwell Lord zusammen mit der originalen Suicide Squad der Welt Frieden und Kontrolle bringen, doch der Schein trügt. Denn Maxwell Lord besaß das Herz der Finsternis und wurde von Eclipso gelenkt, der mit einem mächtigen Telepathen nun das absolute Chaos entfesseln will. Doch durch Killer Frosts Einsatz kann die Justice League Eclipso vertreiben und zurück ins Herz der Finsternis sperren.

Fähigkeiten und Kräfte

Eclipso benötigt, um sein Potential auszuschöpfen, einen Wirt. Seine eigentlichen Kräfte kommen aber direkt von einer göttlichen Quelle und er ist somit ein Wesen von unvorstellbarer Macht. Eclipso ist quasi unverwundbar, unsterblich und hat eine unvergleichbare Stärke. Dazu kann er fliegen, besitzt die Macht der Telekinese und Energieprojektion. IM New 52 zeigt er dazu noch die Fähigkeit der Umbrakinese, also der Macht über die Finsternis. Auch scheint Eclipso über eine rudimentäre Telepathie zu verfügen, da er Menschen durch Berührung kontrollieren kann.

Dazu ist Eclipso magisch ein absolutes Schwergewicht. Als ehemaliger Aspekt von Gottes Zorn sind schwerste Wetterveränderungen kein Problem für ihn, so hat er auch die biblische Flut Noahs verursacht. Auch kann er sich in eine riesenhafte Gestalt verwandeln und seinen Wirt in seine physische Form wandeln. Es ist auch angedeutet, dass Eclipsos Macht sogar leicht realitätsverändernde Formen annehmen kann und mächtig genug ist um Wesen wie den Spectre zu besiegen. Dazu kann Eclipso als gefallener Engel auch die Sprache des Himmels sprechen.

Zusätzlich dazu schwingt Eclipso häufig auch eine Waffe. Sein Schwert ist magischen Ursprungs und scheint unzerstörbar zu sein. Eclipso bewies dabei auch oft einen meisterhaften Umgang mit der Waffe.

Doch unterliegt Eclipsos Macht auch einigen Beschränkungen. So schwächt Sonnenlicht alle Aspekte seiner Macht, weswegen Eclipso immer wieder in der Nacht bzw. bei einer Mondfinsternis agieren muss. Auch ist er als ehemaliger Aspekt von Gottes Zorn auch an die uralten Regeln der Präsenz (also Gott) gebunden. Sollte er diese brechen, so muss Eclipso mit göttlicher Intervention rechnen.

Fakten

– erinnert in seinen Anfängen stark an Dr. Jekyll und Mr. Hyde

– hat eine klare optische Überschneidungen mit Malekith dem Verfluchten von Marvel

– in der Justice League Animated Serie ist ihm die Folge „Eclipsed“ gewidmet

– Jean Loring als Eclipso taucht in DC Super Hero Girls: Hero of the Year auf

– die Bruce Gordon Version erscheint sowohl bei DC Universe Online als auch bei Lego DC Super Villains

– sein erster Wirt, Bruce Gordon, ist eine Anlehnung an Bruce Wayne und Jim Gordon

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.