Spotlight: Black Mask

Richtiger Name: Roman Sionis

Decknamen: Black Mask

Staatsangehörigkeit: US Amerikanisch

Zugehörigkeit: False Face Society ehemals Secret Society, League of Villainy und Secret Society of Evil, Janus Cosmetics

Debüt: Batman #385 (April 1985); kreiert von Doug Moench und Tom Mandrake

© by DC Comics; Batman Vol. 1 #636 by Matt Wagner

Origins

Der Aufstieg und Fall des Roman Sionis

Roman Sionis wurde als Sohn von Charles und Ms. Sionis geboren. Jedoch war den Sionis der eigene soziale Stand wichtiger und so vernachlässigten sie ihren Sohn, wobei er sogar als Säugling fallen gelassen wurde. Nach einer sehr behüteten Jugend wurde Roman Sionis dann als er volljährig wurde zum Vize-Präsident des Familienunternehmens: Janus Cosmetics. In seinem Wahn tötete er seine Eltern durch Brandstiftung, erbte ihr Vermögen und übernahm kurzer Hand die Firma komplett. Doch sein Geschäftssinn war mies und so wirtschaftete Sionis den Konzern herunter, was durch giftige Produkte und seinen luxuriösen Lebensstil schlimmer wurde. Am Ende musste er die Firma von Wayne Industries retten lassen, was eine starke Abneigung gegenüber Bruce Wayne hervorbrachte. Ganz unten angekommen bekam Roman Sionis eine Eingebung, zerschlug den Sarg seines Vaters und schnitzte aus dessen schwarzem Holz eine Schädelmaske. Black Mask war geboren.

Black Mask und die False Face Society

Nun began er als Black Mask sein eigenes Imperium aufzubauen. Seine False Face Society nahm Form an und jedes Mitglied musste eine ihm persönliche angepasste Maske zu tragen. Doch das eigentliche Ziel von Black Mask war die Rache an Bruce Wayne, was ihn schnell ins Visier der Polizei und auch von Batman brachte. Als Batman die Identität von Black Mask herausfand, stellte er ihm mit einem Maskenball eine Falle. Diese führte zu einer Jagd bis zum alten Anwesen der Sionis Familie. Hier wollte Black Mask durch ein Feuer Batman und Robin töten, wurde aber während seiner Flucht gestoppt. Er fiel kopfüber in ein Feuer, konnte aber von Batman und Robin gerettet werden. Sein Gesicht war jedoch entstellt, denn seine Maske hatte sich eingebrannt. Kurz darauf wurde er in Arkham eingesperrt.

Rückkehr des schwarzen Schädels

Während der Crisis of Infinite Earths konnte Black Mask die Gunst der Stunde nutzen und floh aus Arkham. Er wollte erneut seine False Face Society aufbauen, was ihn zu einer brüchigen Allianz mit Black Spider brachte. Als Black Spider aber Sionis nicht mit seinem Initiationsauftrag zufrieden stellen konnte, gerieten sie beide aneinander und riefen Batman auf den Plan. Am Ende musste Black Mask sich nach Blüdhaven zurückziehen, was ihn zum Gegenspieler von Nightwing machte.

Das Niemandsland ändert jeden…

Als das Beben Gotham erschütterte und in ein Niemandsland verwandelte, war auch Black Mask davon betroffen. Seine Psyche begann zu bröckeln und so wurde er immer wahnsinniger. Er begann Gefallen an Folter zu finden und sah Folter als eine Kunstform an, was in einem eigenen Kult gipfelte. Dieser konnte von Batman und Huntress gestoppt werden, doch er blieb auf freiem Fuß.

Durch den Wahnsinn wurden seine kriminellen Aktivitäten skrupelloser und so zog er einen Drogenring auf. Catwoman begann diesen zu sabotieren und zu überfallen, womit die beiden in eine Rivalität rutschten. Irgendwann drehte Black Mask durch und schwor blutige Rache und sie kam. Er entführte Catwomans Schwester, deren Ehemann und Holly Robinson. Nachdem er den Ehemann getötet hat, verfütterte er Teile von ihm an die stark misshandelte und gefolterte Schwester. Das alles vor den Augen der jungen Holly Robinson. Dies führte dazu, dass Catwoman kurzer Hand Black Mask von einem Gebäude in den sicheren Tod warf.

Kriegsspiele, rote Helme und eine fatale Fehleinschätzung

Anscheinen überlebte Black Mask diesen Sturz aus unbekannten Gründen. Das nächste Mal sah man ihn dann in den „War Games“, einem Städte übergreifendem Gangkrieg. Hier konnte er sich zum König von Gothams Unterwelt hochschwingen indem er sich mit russischer Mafia, Kartellen und Triaden verband. Er überfiel sogar den Helden Orpheus, tötete ihn und lockte Spoiler in eine Falle, um sie zu foltern und an Infos über Batman zu gelangen. Spoiler verstarb sogar durch Black Masks Handeln.

Desweiterem versuchte Black Mask seine Vendetta gegen Batman voranzutreiben. Hier sollte eine Schmutzkampagne sowie inszenierte Morde, die Black Mask in Batman Outfit beging, dem dunklen Ritter schaden. Die Rechnung hatte Sionis aber ohne Batman gemacht und am Ende musste er nach einer Verurteilung fliehen. Dennoch konnte er sich an der Spitze von Gothams Unterwelt halten und scharte massig Schurken unter sich. Das ganze Unternehmen wurde aber gedämpft als Red Hood eingriff und Black Mask zur Verzweiflung trieb. Dabei musste Black Mask ein Angebot von Deathstroke annehmen und der Society beitreten, was sich im Nachhinein aber als nutzlos erwies. Denn Red Hood konnte zusammen mit Batman die Aktivitäten massiv einschränken.

Deswegen wurde Black Mask beobachtender und agierte prompt als Catwoman mehrere Schurken aus seinem Gebiet vertrieb. Aufgrund ihrer gemeinsamen Geschichte provozierte Black Mask dann Catwoman, sodass sie ihn in seinem eigenen Penthouse überraschte. Sie hielt ihm eine Pistole an den Kopf und wollte seinem Treiben endgültig ein Ende setzen. In der Annahme auch Catwoman würde einen Moralkodex bezüglich des Töten befolgen, verhöhnt Black Mask die Diebin und zahlt dafür den Preis. Als er CAtwomans Freunde und Familie bedroht, drückt sie ab und tötet ihn. Er blieb unter den Toten bis Nekron die Blackest Night heraufbeschwor, hier wurde er aber von Harley Quinn und Poison Ivy außer Gefecht gesetzt.

Tote leben länger (Das New 52)

Nach dem Flashpoint gab es dann eine kleine Überraschung. Während große Teile der Historie von Black Mask intakt blieben, wurde der Schuss von Catwoman als nicht tödlich offenbart. Black Mask konnte sich ins Arkham Asylum retten und wurde dort gepflegt. Hier wurde nun neu eingeführt, dass Roman Sionis und Black Mask zwei Persönlichkeiten sind und seine Maske letztere nur kanalisiert. Außerdem wurde die Maske selbst mit Telepathiekräften ausgestattet womit Black Mask „geistig schwache“ kontrollieren kann. Die erweist sich für Jeremiah Arkham als lebensrettend, denn während der Nacht der Eulen schützt Black Mask so vor den Talons des Rats der Eulen. In Folge dessen flieht Black Mask, baut seine False Face Society erneut auf und kollidiert mit dem Mad Hatter. Dafür landet er wieder in Arkham und kommt erst in „Forever Evil“ auf freien Fuß, damit er die Rogues jagen kann.

Immer diese Masken

Als das Crime Syndicate geschlagen wurde, wurde es auch um Black Mask ruhiger. Er agierte nun in Freiheit als krimineller Anführer und hat ein Bündnis mit dem Pinguin und Great White geschmiedet. Dabei haben sie gemeinsam KGBeast engagiert um Batman zu töten. Doch am prominentesten ist ein erneutes Treffen mit Red Hood gewesen. Denn Black Mask Aktivitäten sind der Grund weshalb Red Hood mit Artemis und Bizarro zusammenkam und das Team der Outlaws bildete.

Fähigkeiten und Kräfte

Im Grunde ist Black Mask nichts anderes als ein normaler Mensch. Dennoch besitzt er eine breite Palette an interessanten Fähigkeiten. So gilt er als talentierter Taktiker und Anführer, der nicht umsonst lange an der Spitze von Gothams krimineller Unterwelt stand. Auch zeigt dies von einem verdrehten Geschäftssinn. Dazu ist er auch ein begnadeter Schauspieler und Entfesselungskünstler, weshalb er oft einer Verhaftung entgehen konnte.

Auch im 1-gegen-1 ist Black Mask sehr versiert. Es wird zwar nie klar wo er die Ausbildung genossen hat, doch er kann sowohl unbewaffnet als auch mit diversen scharfkantigen Waffen umgehen. Dazu ist er ausdauernd und besitzt eine extrem hohe Schmerztoleranz, wodurch er sich mit vielen exzellenten Nahkämpfern messen kann. Auch im Fernkampf ist er geübt, vertraut hier aber am meisten auf zwei .45-Kaliber Pistolen.

Seine sadistischen Neigungen haben ihn zudem zu einem unfassbar gefährlichen Mann gemacht, der sich auf Einschüchterung als zentrale Strategie spezialisiert hat. Black Mask ist ein Experte für Befragung und insbesondere für Folter, an der er sogar Vergnügen findet. Seit dem New 52 kann er durch seine Maske auch „schwache Geister“ kontrollieren, wodurch sein Standing noch mehr gefestigt wurde. Dennoch ist dies zugleich seine Schwachstelle, denn sein fragiler Verstand macht ihn selbst anfällig für Angriffe und Provokationen.

Fakten

– Wird in Birds of Prey den Antagonisten darstellen, gespielt von Ewan McGregor.

– In Gotham tritt Richard Sionis, der Vater von Black Mask, auf und scheint eine ähnliche Position wie Black Mask in den Comics zu übernehmen. Er hört aber schlicht auf „The Mask“.

– In Justice League (2017) sieht man in der Skyline von Gotham ein Gebäude mit dem Leuchtschriftzug „Janus“, der Pflegeprodukt Firma von Black Mask

– Wenn man die Arkham Spielereihe durch hat, ist man Black Mask mehrfach begegnet. Während seine Maske in Arkham Asylum die Lösung für eines von Riddlers Rätseln ist, sieht man ihn in Arkham City auch kurz. Im Prequel Arkham Origins ist Black Mask dagegen der Hauptantagonist und im letzten Teil, Arkham Knight, taucht Black Mask in einem DLC auf.

– Im Animationsfilm „Under The Red Hood“ ist er der Antagonist und wird von Wade Williams gesprochen

– Wenn Black Mask einen schlechten Tag hat, lässt er Obdachlose einsammeln, zieht sie wie Batman an und foltert sie

Lesetipps

  • All-Star Batman 1 – Mein schlimmster Feind
  • Batman: Niemandsland 2
  • Batman: Under the Hood (US)
  • Batman: War Games (US) 1-3
  • Catwoman: No Easy Way Down (US; Collected)
  • Catwoman: The One You Love (US; Collected)
  • Catwoman: Backward Masking (US; Collected)
  • Red Hood and the Outlaws Megaband 1 – Dunkle Allianz

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.