Spotlight: Black Hand

Richtiger Name: William Derek Hand

Decknamen: Black Hand, Dr. Wilbur Palm

Staatsangehörigkeit: US Amerikanisch

Zugehörigkeit: Black Lantern Corps, ehemals Indigo Tribe

Debüt: Green Lantern Vol 2#29 (Juni 1964) von John Broome und Gil Kane

© by DC Comics; Green Lantern Vol. 5 #11 by Doug Mahnke

Origins

Vom schwarzen Schaf zur schwarzen Hand

William Derek Hand wurde in Coastville, einem gut betuchten Vorort von Coast City, als Sohn der Hand-Familie geboren. Neben seinen drei Brüdern suchte der intelligente Junge schnell ein Betätigungsfeld, in dem er sich von seiner Familie abgrenzen konnte. Schnell wurde offenbart, dass Hand ein ziemliches Genie und ein exzellenter Kriminologe war. Mit dem Wissen konnte er sich absetzen und der Polizei immer einen Schritt voraus sein, was sein Selbstbewusstsein enorm steigerte. Dadurch entschied er sich den Karriereschritt zum maskierten Superschurken und gab sich den Namen „Black Hand“, weil er sich stets als schwarzes Schaf seiner Familie sah.

Aufgrund seiner Nähe zu Coast City begann Black Hand sich eine Konfrontation mit Green Lantern auszumalen. Um Hal Jordan besiegen zu können entwickelte er ein Gerät, das Energie aus jedweder Quelle abziehen konnte und somit auch Green Lanterns Ring anvisierte. Doch mit der Zeit sah Black Hand seine eher mauen Chancen ein und hing das Kostüm an den Nagel. Stattdessen wurde er ein Betreiber eines Erotik-Kinos und wollte eigentlich kein kriminelles Leben mehr führen. Doch stete Einmischungen von Guy Gardner und Ice, die beide nichts von Black Hands Schurkenruhestand wussten, änderten dies. Black Hand entwickelte eine Superheldenphobie und griff deswegen diverse Helden an, was jedoch aber in einem Nervenzusammenbruch vor der Justice League führte.

Später fand er heraus, dass Green Arrow einen Green Lantern Ring besaß und war besessen davon, den in seinen Besitz zu bringen. Doch Green Arrow und Hal Jordan, der nun der Spectre war, konnten den Diebstahl verhindern. Hal Jordan wollte seinem ehemaligen Schurken auch noch einen Denkzettel verpassen und verwandelte, als Erinnerung an diese Niederlage, eine Hand von Black Hand zu Kohle. Statt aber weiter auf einen Rachefeldzug zu gehen wurde Black Hand von den Kroloteanern entführt und an ihm wurden Experimente durchgeführt. Danach sah man ihn erstmal nicht wieder.

Eine weitaus düstere Wendung

Nachdem die Crisis on Infinite Earths stattfand, wurde Black Hands Origin noch einmal überarbeitet. Nun war er der Sohn von einer Bestatterfamilie, ansonsten war sein Familienumfeld eher nebensächlich geworden. Der Fokus rückte auf William Hands Psyche, die auch seine restlichen Lebensjahre beeinflussen sollte. So deutete sich in jungen Jahren an, dass William Hand eine unheimliche Begeisterung zum Tod und zu Leichen hatte. Sein liebstes Hobby wurde Taxidermie, die Präparation von Tierkadavern. Es wurden sogar nekrophile Tendenzen angedeutet, denn William Hands erster Kuss war freiwillig mit einer Leiche. Auch zeigte er psychopathisches Verhalten und wehrte sich vehement gegen die Heilung seiner Krankheiten.

Interessant wurde es als Atrocitus, der Anführer des Red Lantern Corps, William Hand angriff, weil er ihn im den Katalysator für die Prophezeiung der Blackest Night sah. Doch bevor Atrocitus den unwissenden Hand töten konnte, wurde er von Hal Jordan und Sinestro gestoppt. Von einer unbekannten und mysteriösen Stimme geleitet kann William Hand diesem Konflikt entkommen und sich dabei den Energie Stab von Atrocitus bemächtigen. Danach begann Black Hand vermehrt Hass auf Hal Jordan und die Green Lanterns generell zu entwickeln. Er wollte Hal Jordan, der als Green Lantern als Licht gegen den Tod einsteht, unbedingt ausschalten und ihn als Durchschnittstsypen erledigen. Dafür schneiderte William Hand sich einen Anzug aus einem Leichensack und begann als Black Hand aufzutreten.

In der dunkelsten Stunde das hellste Licht

Eine besondere Rolle nimmt Black Hand aber erst zu späterer Zeit ein. Als er mal wieder geschnappt wurde, konnte er aber fliehen bevor das Gefängnis erreicht wird. Er durchwanderte die Wüste, die er durchfuhr bis Black Hand bei seiner Familie auf der Matte stand. Statt aber ein fröhliches Wiedersehen zu erwarten, drehte Black Hand durch. Er tötete seine gesamte anwesende Familie und erschoss sich danach selbst. Doch der Tod war nicht das Ende, sondern erst der Anfang.

Denn der Abtrünnige Wächter des Universums, Scar, erschien vor Black Hand und überreichte ihm den ersten schwarzen Lantern Ring. Denn Black Hands Verhalten erfreute „ihn“ und der Ring erhob Black Hand zur physischen Manifestation des Todes. Er begann damit tote Helden, allen voran Batman, mit Hilfe von schwarzen Ringen als Zombies wieder zu erwecken und die Erde zu überrennen. Die Prophezeiung der Blackest Night wurde eingeläutet als Black Hand mit genügend Energie die schwarze Batterie mitsamt Nekron zur Erde geholt hat. Nur unter gemeinsamen Bemühungen aller Lantern Corps und ihrer Verbündeten konnte die Leben Entität geweckt werden und die Blackest Night wurde vom White Lantern Corps und dem befreiten Anti-Monitor abgewendet. Black Hand wurde dabei vernichtend geschlagen und dem Indigo Stamm unterstellt.

Die Rache des Black Hand

Black Hand war weiterhin Gefangener des Indigo Stammes, doch als die Batterie zertrümmert wurde, lockerte sich die Kontrolle des Stammes und mit einem Selbstmord befreite sich Black Hand von der Kontrolle. Mit einem neuen schwarzen Ring im Gepäck floh er zur Erde. Dort begann er direkt eine Mordserie, belebte seine Opfer wieder und ließ diese selbst als mörderische Zombies los. Hal Jordan und Sinestro, der zu diesem Zeitpunkt eine Green Lantern war, konnten ihn stoppen. Dennoch mussten sie ihr Leben geben und Black Hand wurde nur in die Kammer der Schatten gesperrt. Dort war er ein zentraler Bestandteil des Plans der Wächter des Universums um Hal Jordan in eine Black Lantern zu formen, sodass dieser Volthoom besiegen konnte. Danach zerfiel William Hand aber augenblicklich zu Staub.

Was tot ist, kann nicht sterben

Zu späterem Zeitpunkt konnte Black Hand dem Tod erneut entkommen. Auf der Erde erblickte er wieder das Licht der Welt, war aber in deutlich schwächerer Verfassung. Da auch keine Helden in Sicht waren, drehte sich Black Hands Leben in eine Abwärtsspirale, an der aus seiner Sicht nur Hal Jordan schuld sein konnte! Aus reiner Boshaftigkeit reanimiert Black Hand den Vater von Hal Jordan und tauscht eine seiner eigenen Hände mit der von Hals Vater, damit er Hal mit der Hand seines eigenen Vaters töten kann. Doch statt dem wahrlich teuflischen Plan zu verfolgen, ließ sich Black Hand ablenken und begann einen Zombie Zirkus aufzubauen, den er mit seinen Mordopfern füllte.

Später wird Black Hand aber dann doch von Hal Jordan gestellt und zugleich für den Kampf der Lanterns gegen die New Gods rekrutiert. Als die New Gods nämlich die Lebensformel missbrauchten, war Black Hands Verbindung zum Tod das entscheidende Moment. Mithilfe der reanimierten Green Lanterns und der Toten im Quellenwall konnte der Kampf zu Gunsten des Green Lantern Corps gedreht werden. Am Ende des Kampfes floh Black Hand um einer Gefangennahme zu entgehen.

Doch der Kampf hinterließ Spuren, denn Black Hands Hände wurden versteinert. Wie sich herausstellte, konnte Black Hand keine Toten mehr wiederbeleben und auch seine Verbindung zum Tod schien gekappt zu sein. Stattdessen versteinerte Black Hand nun alle Lebewesen, die er berührte, was ihn aber noch wahnsinniger werden ließ. Deswegen erweckte er die Neugier von Hal Jordan, der ihn daraufhin besiegte und dem Schurken Relic entgegen warf. Dieser sperrte ihn kurzerhand im Quellenwall ein. Ob Black Hand fliehen konnte als dieser zerbrach, ist unklar und dementsprechend ist sein Verbleib ein Mysterium.

Fähigkeiten und Kräfte

Rein physisch ist William Hand ein normaler Mensch. Erst sein schwarzer Lantern Ring gibt ihm ähnliche Fähigkeiten wie die andersfarbigen Ringe. Er kann Konstrukte kreieren und fliegen, wie alle anderen auch. Doch dazu kann er die jeweils stärkste Emotion aller Wesen lesen, Licht und andere Spektren aushebeln und andere Wesen als Zombies auferstehen lassen. Auch er selbst besitzt eine unfassbare Regeneration. Ob seine Veränderung Lebewesen per Berührung zu versteinern noch aktiv ist, ist unklar.

Bevor Black Hand den schwarzen Lantern Ring nutzte, war ein Energiegerät seine Quelle der Macht. Er konnte Green Lantern Ringe damit manipulieren und Energie aus diversen Quellen entziehen, die er dann nutzen konnte. Diese Kreation, die er von Atrocitus stahl, musste aber mit der Zeit immer wieder aufgeladen werden.

Black Hand ist dazu psychisch labil. Er besitzt eine unfassbare Obsession zum Tod, die er gänzlich auszuleben versucht. Dabei offenbart er wahnsinnig und psychopathische Tendenzen, die ihn immer wieder mit Helden aneinander geraten lassen. Den Wert des Lebens spricht er gänzlich ab und agiert ohne jegliche Moral.

Facts

– wurde im Flashpoint Universum von Atrocitus getötet, was die Blackest Night und Nekron heraufbeschwor

– durchbrach bis zur „Crisis on Infinite Earths“ immer wieder die vierte Wand und erklärte seine Pläne

– war in Lego Batman 3: Beyond Gotham spielbar

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.