Scott Snyder zieht sich 2021 zurück aus dem DC Kosmos zurück

Dark Nights: Death Metal ist Scott Snyders bisher größtes Projekt in seinen 10 Jahren bei DC. Es wird allerdings auch sein letztes großes Superheldenprojekt mit DC für eine Weile sein. Das gab der Autor nun in einem Interview bekannt.

„Ich verlasse keine Superhelden. Ich muss anfangen, an mehr meiner eigenen Sachen zu arbeiten“. Sagt Snyder gegenüber Newsarama. „Ich mache immer noch Sachen bei DC. Nur eben definitiv nicht mehr so viel wie bisher. Ich möchte anderen Leuten eine Chance mit den großen Sachen bei DC geben. Und um ganz ehrlich zu sein, ich möchte viel außerhalb von Superhelden-Comics tun.“


In den letzten 10 Jahren war Snyder wohl der Top-Autor von DC. Er schrieb von 2011 bis 2016 seinen Flaggschiff Titel Batman, mehrere Spin-offs sowie zwei Jahre lang den Titel der Justice League. Er hat auch zwei große DC-Events geschrieben, Dark Nights: Metal und die aktuelle Fortsetzung Dark Nights: Death Metal.


Snyders Exklusivvertrag mit DC endete 2019 und er konzentriert sich nun mehr auf Arbeiten, deren Rechte in seinem eigenen Besitz sind. Wie seine kürzlich gestartete Serie „Undiscovered Country“ welche bei Image Comics veröffentlicht wird. Snyder hat auch mit seinem „Black Mirror“ -Kollaborateur Francesco Francavilla über ein Projekt gesprochen. Dessen Rechte sich ebenfalls in Snyders besitz befindet. Ebenso mit seinem anderen „Black Mirror“ -Partner Jock über eine Rückkehr zu der Comicreihe „Wytches“ geredet.

Bildrechte: DC Comics

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.