Rezension: Wonder Woman – Stürmische Zeiten

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Die Welt braucht eine wahre Heldin!

Die junge Prinzessin Diana lebt auf der mystischen Paradiesinsel Themyscira. Ihr größter Wunsch ist es, an ihrem 16. Geburtstag endlich in den Kriegerstamm der Amazonen aufgenommen zu werden.

Dieser Traum rückt allerdings in weite Ferne, als vor Themyscira ein Flüchtlingsboot in Seenot gerät. Bei dem Versuch, die hilflosen Fremden an Land zu bringen, wird Diana von der stürmischen See überrascht und von den Wellen mitgerissen. Gestrandet an der griechischen Küste wird sie nun selbst zum Flüchtling in einer ihr völlig unbekannten Welt. Die Kriegerprinzessin wird mit einer fremden Kultur konfrontiert, deren Ungerechtigkeit und Grausamkeit sie entsetzt. Doch zum Glück kann sie das Flüchtlingscamp schon bald verlassen und kommt bei einer Pflegefamilie in Amerika unter. Gemeinsam mit ihrer Pflegeschwester Raissa setzt sich Diana dort für bedürftige Familien ein und erkennt, dass die Welt nicht nur eine Kriegerin, sondern eine wahre Heldin im Kampf für die Gerechtigkeit braucht!

Review

Diese Graphic Novel stammt aus der Panini Ink Reihe und richtet sich an Teenager. Durch Wonder Womans bekannte Charakteristika wie Stärke und Entschlossenheit erwarte ich eine mitreißende Geschichte mit Tiefgang, die junge Menschen anspricht und eventuell auch ihr Verhalten inspiriert. Auch der Titel des Comics weckt die Erwartung eine Diana zu sehen, die dabei ist, sich selber weiterzuentwickeln und dementsprechende Entscheidungen zu treffen hat.

Inhalt

Diana ist anders als alle Amazonen, was generell schon schwierig ist, aber es kommt noch hinzu, dass die Heilerinnen der Insel sie studieren und behandeln als wäre sie eine Art Monster. Deswegen trainiert sie umso härter, wobei der gewünschte Erfolg nicht eintritt. Durch ihre Hilfsbereitschaft landet Diana in der für sie mysteriösen Welt von uns und muss sich in New York zu Recht finden.

Die Graphic Novel ist nicht komplex geschrieben, dennoch weist sie eine tiefgreifende Story auf, die zum Lesen einlädt. Es wird nicht der Eindruck erweckt, dass manche Panels fehl am Platz sind oder gar nicht zur Story beitragen, denn es wirkt alles in sich schlüssig. Diana hat zwar mit ihrer Pflegeschwester ein paar klassische Teenagerprobleme wie Zoff oder Mädchen, die zu Frauen werden, dies ist jedoch in einem guten Maß in die Story integriert. Laurie Halse Anderson zeigt somit gekonnt ihr Handwerk und den Grund, weswegen sie eine Bestsellerautorin ist.

Optik

Die tolle Story wird zeichnerisch von Leila del Duca unterstützt und farblich von Kelly Fitzpatrick. Die Zeichnungen sind schlicht gehalten, aber haben dennoch genug Details um nicht zu plastisch zu wirken. Dennoch gibt es einzelne Panels, die den Gesamteindruck der Zeichnungen abschwächen, da aufgrund der Größe Gesichter sehr auf das Nötigste beschränkt wurden. Zu den Farben kann nur gesagt werden, dass sie kräftig sind, aber dennoch gedeckt wirken. Sie stärken das, wofür Diana als Wonder Woman einstehen will. Stärke, Entschlossenheit, Willenskraft und Selbstbewusstsein.

Fazit

Inhaltlich merkt man nicht wirklich, dass es auf eine jüngere Leserschaft abzielt. Es werden wichtige Themen der heutigen Zeit aufgegriffen und gleichzeitig bleibt genug Spielraum, sich selber eine Meinung zu bilden. Auch wird die Erwartung erfüllt, dass man eine Diana von Anfang an begleitet, die sich ähnlich ihrem eigentlichen Ursprung erst zu der Wonder Woman formen muss. Optisch ist der Comic nicht überragend, weist wie weiter oben erwähnt Schwachstellen auf, aber die Schlichtheit erfüllt ihren Zweck.

Gerade in der momentanen Situation ist dieser Comic ideal, um sich einen Abend auf die Entwicklungsreise von Diana zu begeben. Selbst nach der Beendigung bleiben die Gedanken noch bei der Geschichte, indem man überlegt, wie es wäre, wenn Diana wirklich in New York leben würde. Am Ende hofft man auf eine Fortsetzung der Geschichte, da die Graphic Novel viel Fantasie zulässt, wie es sich wirklich für Diana weiterentwickelt.

Autor: Laurie Halse Anderson

Zeichner: Leila del Luca

Inhalt: Wonder Woman : Tempest Tossed

Preis: 16,99€

Erstveröffentlichung: 09.03.2021

Format: Softcover

Seiten: 211

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.