Rezension: Teen Titans 3: Freunde und Verräter

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Die Teen Titans gegen Lobo!

Das neue Teen Titans-Team droht auseinanderzubrechen, nachdem ein finsteres Geheimnis ihres Anführers Robin ans Licht gekommen ist und Red Arrow offenbar den Auftragskiller Deathstroke getötet hat. Doch dann sind Robin, Kid Flash und die anderen gezwungen, ihre Streitigkeiten zunächst beiseitezuschieben, denn der galaktische Kopfgeldjäger Lobo greift an, angeheuert von dem mysteriösen The Other und mit neuen Kräften ausgestattet von Lex Luthor. Das aber ist längst nicht die einzige Gefahr, der sich die jungen Helden stellen müssen, denn schließlich bricht auch noch der Krieg der Dschinns aus …

Die Schlachten des knallharten Teams der jungen Helden im Jahr des Schurken!

Review

Kurz vor dem Jahreswechsel bescherte uns Panini den dritten Megaband der Teen Titans Reihe. Seit dem doch sehr guten Start der Reihe ist einiges an Zeit vergangen wodurch einige Geschehnisse des DC-Universums Spuren bei den jungen Titanen hinterlassen haben. Und wie sich die Teen Titans im Jahr der Schurken so schlagen , das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen!

Inhalt

Die letzten Geschehnisse rund um die Teen Titans, also die Auswirkungen aus der „Der Tod von Deathstroke“-Story, haben das junge Team an den Rande eines Zerfalls getrieben. Die von Damian Wayne geführte Mannschaft steht kurz davor in sich zusammenzufallen, doch bevor das junge Team sich um seine Meinungsverschiedenheiten kümmern kann, werden sie von keinem geringeren als dem galaktischen Kopfgeldjäger Lobo heimgesucht.

Angeheuert von Lex Luthor und dem geheimnisvollen „The Other“ hat sich der Präsi auf die Suche nach seiner Tochter Crush gemacht um eine „Vater-Tochter“-Reunion a la Czarnia zu feiern. Und die funktioniert nicht indem sich Papa und Tochter freudig in die Arme fallen, sondern es wird sich bis aufs Blut und ohne Rücksicht auf Verluste bekämpft!

Für den Start, muss ich sagen, ist die Auseinandersetzung der Teen Titans mit dem galaktischen Kopfgeldjäger äußerst gelungen. Man bekommt direkt die nötige Dosis Action serviert um in die Story einsteigen zu können. Da die Teen Titans Reihe hierzulande im Megaband Format veröffentlicht wird vergeht viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden, sodass ich oftmals auch den Faden bis zur nächsten Veröffentlichung verloren habe. Der spektakuläre Vater/Tochter Kampf ist deshalb ein absoluter Knaller weil es das perfekte Intro in die Story darstellt.

Nach dem Band geht es allerdings ohne Verschnaufpause weiter mit dem nächsten Plot. Stichwort Verschnaufpause, vielleicht hätte eine ruhigere Episode in der Story, wo die Teen Titans z.B. ihre Differenzen aufarbeiten, gutgetan. Denn wenn Teen Titans Megaband 3 eines nicht tut, dann auf der Stelle bleiben. Der nächste große Plot dreht sich um den Krieg der Dschinns, in dem das Teen-Titans Mitglied Djinn im Fokus steht. Ja, die Action macht Spaß und wird auch großartig inszeniert, am Ende wartet auch ein interessanter Reveal, allerdings wirkt das ganze Pacing dadurch sehr hektisch und die Geschehnisse überschlagen sich – für meinen persönlichen Geschmack – etwas zu schnell.

Adam Glass und Robbie Thompson beweisen ihr Händchen für spannende und dynamische Action aber hätten – wie bereits angemerkt – etwas mehr langsamere Passagen einbauen können. Dennoch bin ich von der Blockbusterinszenierung der beiden, sehr beeindruckt.

Optik

Ich mag die Zeichnungen der Reihe. Federführend ist Bernard Chang, der ein interessantes Team versammelt hat welche mich mit ihrem leicht an Manga und modernen Zeichentrickserien orientierten Zeichenstil, seit dem ersten Band als Fan dazugewonnen haben. Alles wirkt wie aus einem Guss und man hat das Gefühl einen lesbaren hochwertigen DC Cartoon ala Young Justice zu lesen. Großes Lob!

Fazit

„Teen Titans 3: Freunde und Verräter“ ist eine sehr coole und bombastische Fortführung der Reihe, hätte aber definitiv ein paar ruhige Momente und Interaktionen zwischen den einzelnen Mitgliedern vertragen können. Wer coole und spannende Actionlektüre sucht, ist hier aber definitiv richtig. Das junge Team braucht sich qualitativ vor der älteren Garde nicht verstecken und als großer Pluspunkt sticht auch die Einsteigerfreundlichkeit heraus. Man wird beim Lesen selbst sofort auf den aktuellsten Stand gebracht ohne dass man die Vorgänger nochmal rauskramen muss. Wer quereinsteigen möchte, kann also sofort mit diesem Band beginnen!

Autor: Adam Glass, Robbie Thompson

Zeichner: Bernard Chang, Eduardo Pansica, Sean Chen

Inhalt: Teen Titans 32-41

Preis: 28,00€

Erstveröffentlichung: : 22.12.2020

Format: Softcover

Seiten:276

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.