Rezension: Rorschach 2

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Eine Spur aus Leichen…

Über 30 Jahre nach den Geschehnissen in WATCHMEN: Ein Polizist soll herausfinden, wer der neue Rorschach und seine Gehilfin The Kid waren, die bei einem Attentatsversuch auf den US-Präsidentschaftskandidaten Turley ums Leben kamen. Schon einmal nahm ein Mann die Identität des toten Verbrecherjägers an und hinterließ bei seiner Jagd auf Kriminelle eine Spur aus Leichen. Und auch er hatte Kontakt zu der jungen Frau, die sich The Kid nannte. Hat dies mit dem Anschlag auf Gouverneur Turley zu tun? Oder steckt dahinter eine politische Verschwörung, wie der konservative Präsidentschaftskandidat vermutet, der, wie sich herausstellt, während des Vietnamkriegs mit dem maskierten Kommunistenhasser Comedian zusammentraf?

Review

Eine der vielen Besonderheiten von Watchmen ist, dass Moore und Gibbons das damalige politische Weltgeschehen in Form der allgegenwärtigen Bedrohung eines atomaren Krieges zwischen den Vereinigten Staaten und Russland im Hintergrund ihrer Geschichte laufen lassen. Dieses Einbinden der Realität schaffte es den Leser glaubwürdige Welt abtauchen zu lassen, die er kennt jedoch trotzdem alles möglich ist.

Fast 30 Jahre später nutzt Star Autor und Ex-CIA Mitarbeiter Tom King für seinen „Rorschach“ Ableger ebenso die aktuelle Politik und beschäftigt sich mit der daraus entstehenden Angst. Wo aber bei Watchmen die Angst vor dem atomaren Weltkrieg bestand, fürchten sich die Menschen in Rorschach vielmehr um die Auswirkungen des vermeintlich außerirdischen Anschlags von 1985. Durch eine psychische Schockwelle des Tentakelmonsters starben viele Menschen oder wurden verrückt.

Nun glauben viele Menschen daran, dass diese Schockwelle andere Menschen beeinflusst hat und diese insgeheim von den Außerirdischen kontrolliert werden. Verschwörungstheoretiker und regierungsfeindliche Bürgermilizen vermuten in jedem anderen den Feind. Dazu wird momentan ein Wahlkampf geführt, in dem die Ängste und die Paranoia der Menschen noch weiterhin geschürt wird. Parallelen zum amerikanischen Wahlkampf 2020 und Ex-Präsident Trumps streuen von „alternativen Fakten“ sind unübersehbar. Und das ist eine der vielen Besonderheiten von Rorschach. Selbst wenn es in einer fiktiven Welt spielt, in der z.B. Vietnam ein amerikanischer Staat ist, spiegelt es doch unsere Realität wieder und lässt uns in eine Welt eintauchen, die wir kennen, in der aber trotzdem alles passieren kann.

Inhalt

Der namenlose Detektiv stochert weiter in der Vergangenheit und der Beziehung von William Myerson und Laura Cummings alias Rorschach und The Kid herum. Dabei erfährt er, dass The Kid schon länger auf der Suche nach dem echten Rorschach war und ihn schon in anderen Männern gesehen hat. Was vielen anderen das Leben gekostet hat. Darüber hinaus bekommt der Detektiv von dem Präsidentschaftskandidaten Turley, der sich als regelrechter Fan des Comedian entpuppt, höchstpersönlich den Auftrag herauszufinden, was genau die zwei maskierten Attentäter vorhatten und, viel wichtiger, wer sie dazu beauftragt hat.

Optik

Jorge Fornés liefert auch hier wieder qualitativ hochwertig und einfach schön anzuschauendes Artwork, das eine zeitlose Optik transportiert. Die imposanten Splash Pages und die klassisch, großzügige Panelaufteilung profitieren dazu noch von dem großen Albumformat, in dem die Serie hierzulande erscheint. Einziger Wermutstropfen ist aber immer noch, dass sich der Panini Verlag letztendlich doch dazu entschlossen hat, die (sehr coolen) regulären US Cover nur für die Variant Editionen der deutschen Bände zu nutzen und anders herum, US Variants, hier als reguläre Cover zu bringen. Aber zumindest beim zweiten Band finde ich das halb so wild, denn das Cover von Bill Sienkiewicz, Denys Cowan und Chris Sotomayor sieht einfach richtig stark aus.

Fazit

Der zweite Rorschach Band macht genau da weiter, wo der erste Band aufgehört hat. Spannend und ohne großen Lärm sammelt der Detektiv weitere Informationen über die Attentäter und ihre Vergangenheit. Dabei entwirren sich so langsam die Handlungsfäden und lassen den Leser auf plausible Theorien spekulieren. Jedoch ist nichts konkret greifbar und man sieht noch sehr viele Fragezeichen, welche einen weiterhin irgendwie in der Luft hängen lassen.

Mit einer geschickten Erzählweise bestehend aus vielen Rückblenden, Interviews, Aufnahmen und Briefen, füttern King und Fornés den Leser mit gerade genug Infos um ihn interessiert bei der Stange zu halten. Ehrlich gesagt, habe ich im Moment noch nicht wirklich einen Plan, wo das Ganze hinführt. Aber es sieht einfach so gut aus und ist so spannend erzählt, dass ich jetzt einfach mal behaupte, dass Rorschach ein großer Gewinn für die Welt von Watchmen ist. (Und das aus dem Mund eines alten Watchmen Puristen)

Autor: Tom King

Zeichner: Jorge Fornés

Inhalt: Rorschach 4-6

Preis: 15,00 €

Erstveröffentlichung: 10.08.2021

Format: Hardcover Album Format (Maße ca. 21 x 32 cm)

Seiten: 76

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.