Rezension: Robin – Das erste Jahr

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Die Anfänge von Batmans Sidekick!

In seinen ersten Jahren als Batman ist Bruce Wayne ein finsterer, verbitterter Einzelkämpfer, der sich der Unterwelt im nächtlichen Gotham City und all den schrecklichen Gestalten dort allein stellt. Dann tritt mit Robin ein junger Held an seine Seite und bringt den Optimismus der Jungend in die düstere Bat-Höhle. Doch Bruces Butler und väterlicher Freund Alfred Pennyworth und vor allem Captain James Gordon von der Gothamer Polizei halten es für unverantwortlich, dass der Dunkle Ritter ein Kind in seinen Kreuzzug gegen das Verbrechen hineinzieht. Tatsächlich gerät der sogenannte „Wunderknabe“ in Lebensgefahr, als er dem irren und mörderischen Two-Face in die Hände fällt. Und das droht alles zu ändern!

Review

Die verschiedenen Mini-Reihen zum Thema „Year-One“, also der frühen Anfangsphase der Helden im DC Universum sind seit Frank Millers ersten Versuch im Jahr 1987 ein interessantes Thema. Vor allem in letzter Zeit hat DC dieses um einige Helden erweitert, wie hier mit dem ersten Robin, Dick Grayson, der heute eher als Nightwing bekannt ist.

Da die grad neu- gestartete Nightwing Reihe so erfolgreich ist, macht es natürlich Sinn sich die ersten Jahre des jungen Dick Grayson in der Obhut von Bruce Wayne noch einmal vor zu nehmen.

Inhalt

Die Geschichte fängt recht locker an. Wie zu erwarten bei einem solchen Band, bekommt man eine recht klassische Variante des jungen Robin zu sehen, der sich verspielt einigen Gaunern in den Weg stellt, und auf geschickte Weise erledigt. Danach kommt eine kurzweilige aber interessante Mad Hatter Story, die dann im Hauptgang mit 2 Face mündet. Der Anfang macht Spaß und es gibt eig. nichts auszusetzen. Ab dem Punkt wo Two-Face dazu stößt, wird die Story aber deutlich reifer und moderner. Das passiert nicht als harter Cut, sondern entwickelt sich sehr natürlich. Ab hier spielt die Geschichte auch auf den bekannten Ebenen von Detektiv Arbeit / Action / Charakterentwicklung und Motivationen.

Optik

Ich muss zugeben das der Zeichenstil generell nicht gerade das verkörpert was mich aus dem Häuschen springen lässt. Je mehr ich aber in der Story war, desto mehr wuchs mein Respekt für die Zeichnungen von Javier Pulido. Sein Schattenspiel und die Dynamik entschädigen doch sehr für die fehlenden Details. Man hat wirklich fast das Gefühl animierte Bewegungen zu erahnen. Sein Storytelling hier ist absolut on point. Robert Campanellas Tusche Arbeit hält sich stark an die Vorzeichnungen und runden das Ganze gut ab. Wobei ich gespannt wäre hier jemanden tuschen zu sehen der eine stärkere, eigene Handschrift mitbringt. Lee Loughridge ist für die Farben verantwortlich die wirklich gut mit Pulidos Schattenspiel harmonieren. Das Gesamtpaket hat mich am Ende doch sehr überzeugt!

Fazit

Eine überzeugende Überraschung!

Auch wenn der erste Band zu „Das erste Jahr“ von Batman damals ein echter Erfolg war, bin ich doch stets skeptisch wenn so etwas als Aufhänger für weitere Reihen genutzt wird. Das war in diesem Fall unnötig. Dick Graysons erste Jahr Story hat mich doch sehr überzeugt. Sowohl von der Geschichte, wie auch von der Optik. Und beidem stand ich doch recht kritisch gegenüber. Aber ich wurde definitiv eines besseren belehrt. Der Band schafft die irre Gradwanderung des altmodischen Wunderknaben mit moderner und reifer Comickunst zu verbinden. Und das eben sehr unterhaltsam. Eine gute Geschichte, lohnenswert erzählt zu werden, mit ein paar von Batmans bekanntesten Widersachern. Der Band hat alles was man von ihm erwarten kann! Und wie bereits oben erwähnt, in Zusammenhang mit der aktuellen Nightwing Reihe und ihres Erfolgs, wohl ein sehr guter Zeitpunkt sich diese Geschichte zu geben!

Autor: Chuck Dixon, Scott Beatty

Zeichner: Javier Pulido, Marcos Martin

Inhalt: Robin: Year One 1-4

Preis: 23,00 €

Erstveröffentlichung: 23.11.2021

Format: Softcover

Seiten: 220

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.