Rezension: House of Whispers

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Neue Serie: Die preisgekrönte Fantastik-Autorin Nalo Hopkinson bringt Voodoo-Mythen in Neil Gaimans SANDMAN-Kosmos! Erzulie ist die Schutzherrin der Liebe und der schönen Dinge. Als vier junge Frauen in New Orleans ein Buch des Bösen öffnen, wird Erzulies magisches Hausboot ins Traumland geschleudert, und in der Welt der Menschen wüten üble Plagen…

Voodoo im Traumland von Neil Gaimans SANDMAN-Saga. Moderne Fantasy voller Magie und Vielfältigkeit.

Review

Als bekennender Sandman Fan, hatte ich natürlich große Erwartungen an den Band. Zumal ich nicht nur fasziniert von dem Universum bin, was Neil Gaiman mit seiner Sandman Reihe geschaffen hat, sondern auch weil mich Okkultes und Spirituelles schon immer angesprochen hat. Besonders der Voodoo Kult, da er doch weniger in Deutschland verbreitet ist.

Ich bin also sehr gespannt welche Charaktere mit dem Voodoo Kult auftauchen und ob der Band es schafft mich genauso in seinen Bann zu ziehen wie es Gaiman mit Sandman geschafft hat.

Inhalt

Nach einer kurzen Einleitung seitens der Panini Redaktion beginnt der Band ungefähr so wie man sich jeden zweiten Voodoo Zauber vorstellt. Menschen Singen und Tanzen in Dunst gehüllt und lassen ihren Trieben freien Lauf. Die Göttin Erzulie erhört ihre Gläubigen und gewährt ihnen Wünsche oder erteilt Ratschläge. Ihr Gast „Onkel Montag„, der König der Krokodile, zeigt derweilen seine Art frische Garnelen zu essen und greift Erzulie unter die Arme.

Wie auch schon Gaiman schafft es das Autorenteam Dan Watters und Nalo Hopkinson dem Leser eine unglaublich schöne Geschichte mit viel Liebe zum Detail zu erzählen. Die Geschichte springt immer wieder zwischen den Ereignissen im Traumland und der Wachwelt hin und her und hält so die Spannung auf einem sehr hohen Niveau, da die Weltensprünge meist auf kleinen Cliffhangern aufbauen. Es fällt einem schwer den Band auch nur kurz auf Seite zu legen, da die Charaktere so interessant sind und ihre Geschichten einfach Spaß machen beim Lesen. Der dlüssige Storyverlauf trägt dazu ebenfalls bei. Der gesamte Band passt perfekt in das Sandman Universum und lässt die Voodoo Gottheiten mitsamt ihrem Gefolge wunderbar mit den aus „Sandman“ bekannten Traumwelt Bewohnern interargieren.

Optik

Der Zeichner Dominike „Domo“ Stanton illustriert die einzelnen Ereignisse tadellos. Er untermalt somit die Stimmungen des Bandes perfekt und hilft dem Leser sich voll und ganz in die Traumwelt mitsamt der Voodoo Gottheiten abzutauchen.

Die Inszenierung der einzelnen Charaktere trifft er perfekt. Besonders hervor sticht das Pacing das, schon selten genial und wirklich gut gewählt ist.

An dieser Stelle möchte ich aber auch gerne Andrew Murray hervorheben der mit den Covern, ganze Arbeit geleistet hat. Die einzelnen Cover laden zum Träumen ein und sehen wirklich sehr schick aus. Besonders das Cover zu House of Whispers #6 hat es mir angetan.

Fazit

House of Whispers ist ein traumhafter Band aus dem Sandman Universum und fügt sich hervorragend in dessen Gefilde ein. Die etwas skurrilen Voodoo Gottheiten und ihr Gefolge sind sehr unterhaltsam. Die Story ist sehr spannend und baut diese auch durchweg auf, während die Zeichnungen zum Träumen einladen und man den Band einfach genießen kann.

Für Fans der Sandman Reihe ein klarer „Must Have“ Titel. Allen anderen schadet es aber sicherlich nicht mal eine Blick rein zuwerfen solange man etwas mit Zauber und Mythologien anfangen kann.

Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.

Bestellen

Autor: Dan Watters, Nalo Hopkinson

Zeichner: Dominike „DOMO“ Stanton

Inhalt: House of Whispers 1-6

Preis: 16,99

Erstveröffentlichung: 17.12.2019

Format: Softcover

Seiten: 148

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.