Rezension: Flash 14

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Im Königreich der Kälte

Dank Lex Luthor hat Captain Cold von den Rogues die Herrschaft über Central City an sich gerissen und Flashs Heimatstadt in sein kriminelles Königreich der Kälte verwandelt. Nur wenige Rebellen wie Kid Flash kämpfen gegen King Colds eisige Herrschaft. Doch wie sieht das Schicksal von Flash Barry Allen aus, nachdem die Speed Force außer Kontrolle geraten ist und einer seiner größten Feinde triumphierte? Es scheint, als wäre die Zeit reif für eine unerwartete Allianz …

King Colds Herrschaft im Jahr des Schurken, inszeniert von Joshua Williamson (DER BATMAN, DER LACHT), Rafa Sandoval (CATWOMAN) und Christian Duce (BATMAN-DETECTIVE COMICS).

Review

Wie wir bereits im letzten Band erfahren haben, hat Lex Luthor im Zuge des Jahr des Schurken Events Captain Cold aufgesucht um auch ihm ein Angebot zu unterbreiten. Cold hat zugesagt und im Gegenzug seine Fähigkeiten von Luthor verstärkt bekommen. Dann hat er seine Rogues Truppe zusammengebracht und auch diese aufgemotzt. Nachdem nun nach den Ereignissen der Justice League Reihe Cold in der Lage war Central City so zu gestalten wie es ihm beliebt, wirft uns der Band in eine ungewohnt gewohnte Umgebung. Das ganze gepaart mit ein paar Speedstern die Ihre Speed Force nicht unter Kontrolle haben und Cold als König von Central City. Gibt es für Flash, Kid Flash und Avery Ho überhaupt eine Chance das Blatt wenden? Ein beinahe allmächter King Cold gegen einen beinahe ohnmächtig wirkenden Flash. Die Chancen stehen denkbar schlecht und zu allem Überfluss hängt Perpetuas Zeichen wie ein Damokles Schwert über Central City und beschwört das Ende der Welt herauf.

Inhalt

Auf den ersten Seiten wird uns schnell klar, das sich etwas verändert hat. Central City ist gefallen, die Polizei am Ende und Captain Cold der selbsternannte König. Commander Cold tritt mutig gegen sein Gegenstück an, kann ihm mit seinen verstärkten Kräften nicht viel entgegensetzen. Barry ist gefangen und erst durch die Hilfe eines Rogues kann dieser seinem Verließ entkommen. Als erstes müssen nun Flash und das Team ihre überdrehten Speed-Force Fähigkeiten wieder unter Kontrolle bringen. Gleichzeitig wird die Allianz zwischen Flash und einem Teil der Rogues verstärkt. Zusammen versucht man Captain Cold das Handwerk zu legen um Central City zu retten und einen Weg zu schaffen, auch die Welt selbst retten zu können. Keine leichte Aufgabe, da es an jeder Ecke neue Herausforderungen und keine zufriedenstellenden Lösungen gibt. All das endet in einem groß angelegten Endkampf der zu überzeugen weiß! An dessen Ende uns eine große Überraschung erwartet!

Optik

Ich bin mittlerweile durch die Flash Reihe ein echter Fan vom spanischen Zeichner Rafa Sandoval. Spanien bietet derzeit wirklich einige tolle Ausnahmekünstler. In diesem Band dreht er auch noch mal richtig auf. Allerdings ist nur die Hälfte des Bandes von Sandoval. Was allerdings kein Nachteil darstellt. Christian Duce macht eine genau so gute Arbeit, auch wenn ich Sandoval bevorzuge, aber das hat mehr mit persönlichem Geschmack zu tun. Beide machen tolle Arbeit und was noch schöner ist: Ihre Stile harmonieren miteinander so gut, das man den Übergang nicht hart erlebt und teilweise sogar kaum bemerkt. Klasse für das Leseerlebnis! Die Farben kommen auch sehr gut, hier muss man allerdings vielen Leuten danken. Da sind gleich eine Hand voll an Künstlern am Werk gewesen, ein Wunder das sie es geschafft haben so einheitlich zu bleiben.

Fazit

Auch Band 14 überzeugt auf ganzer Linie. Die anfängliche Verwirrung durch die Realitätsänderungen schwinden nach ein paar Minuten und man sitzt fest in der Story. Joshua Williamson liefert einfach immer ab. Sein langer Flash Lauf hat selten extreme Höhepunkte die man als Comic des Jahres küren möchte, durch seine konstant gute Qualität und schlichtweg dem damit verbundenen Spaß, könnte man es aber als Lieblingsreihe des Jahres wirklich in Betracht ziehen. Sandovals Captain Cold ist hier ein echtes Highlight. Ich liebe seine Darstellung der Figur und Williamson hat auch seinen Charakter, trotz deutlicher Veränderung, verdammt gut ausgearbeitet. Überhaupt etwas das Williamson gut macht. Seine Figuren sind sehr konsistent. Ihre Motivationen klar und man kann selbst die Bösen hier gut verstehen. In jedem Abschnitt wartet der Autor mit neuen Herausforderungen auf. Die abwechslungsreich sind, dabei aber nie deplatziert oder aufgesetzt wirken. Der Band ist wieder mal einfach ein Spaß zu lesen und auch hier ist man schnell durch, da man das Buch kaum weglegen möchte!

Und nicht nur die Action überzeugt! Das letzte Kapitel ist eine Art Epilog. Hier haben Cold uns Flash einander viel zu sagen. Williamson hat dafür ein gutes Setting gewählt, und man hat wirklich das Gefühl das dieses Gespräch wichtig ist!

Wer noch nicht auf den Flash Zug aufgesprungen ist, sollte langsam dazu steigen. Die Reihe ist einfach klasse. Hier eine klare Kaufempfehlung von mir! Mit der einzigen Einschränkung das es sich wirklich lohnt nicht erst bei 14 einzusteigen. Etwas früher wäre da wirklich angebracht. Das erste Jahr und Band 13 wären wohl ein guter Einstieg.

Autor: Joshua Williamson

Zeichner: Rafa Sandoval, Christian Duce

Inhalt: The Flash 82 – 87

Preis: 18,00 €

Erstveröffentlichung: 04.08.2020

Format: Softcover

Seiten: 148

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.