Rezension: Flash 13

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Wettrennen gegen den Tod

Die Speed Force, der Superraser wie Flash oder Kid Flash ihre Kräfte verdanken, stirbt. Doch der Tod, der in Gestalt des monströsen Black Flash erscheint, streckt seine eiskalten Klauen auch nach Barry Allen und dessen Mitstreitern aus. Zudem gibt Lex Luthor dem Superschurken Captain Cold die Macht, den roten Blitz ein für alle Mal besiegen zu können. Und so versammelt Cold erneut seine Rogues Schurkentruppe um sich…

Start einer neuen Flash-Storyline im Jahr des Schurken, inszeniert von Joshua Williamson ( DER BATMAN DER LACHT- SONDERBAND), Rafa Sandoval (CATWOMAN) Scott Kolins (SHAZAM!) und anderen.

Review

Joshua Williamson hat Barry Allen und seine Flash Familie in den letzten Paperbacks wirklich harten Herausforderungen gegenüber gestellt. Zudem hat Williamson die aktuellen Ereignisse gekonnt genutzt um Barrys Origin einer Neuinterpretation zu unterziehen. Dazu kommt eine Force Quest, um den Geheimnissen der verschiedenen neuen Forces auf den Grund zu gehen, Kämpfe mit Gorilla Grodd und einem richtigen Flash War in dessen Anschluss Barry dachte er hätte seinen Freund Wally für immer verloren.

Da erwartet man im aktuellen Band eher, dass etwas auf die Bremse getreten wird und uns eine Verschnaufpause erwartet. Weit gefehlt! Band 13 wartet mit einer Menge Neuerungen auf. Selbst für Flash wird es wieder mal ein Rennen gegen die Zeit und in der Welt eines Speedsters bedeutet das nicht weniger als ein Rennen gegen den Tod!

Die enthaltene „Der Tod und die Speed Force“ Story spielt dabei an verschiedenen Punkten und bringt einige, in den letzten Bänden aufgebaute Storystränge zu Ende. Vor allem erleben wir eine Menge Überraschungen in der ansonsten recht gradlinigen Story. Eine schöne Verbindung von anspruchsvoller Erzählweise ohne dabei anstrengend zu wirken!

Inhalt

Gleich zum Start sehen wir Captain Cold. Dieser wird vom Apex Prädator Lex Luthor angeworben und gleich mit neuen Kräften gesegnet. Und wie immer will der Anführer der Rogues sich um seine Familie kümmern, so rekrutiert er einen nach dem anderen im Laufe der Story. Ebenfalls bekommt Flash während des ersten Kapitels bereits Besuch vom Black Flash! Wie immer bedeutet das für den Speedster, dass er herausfinden muss was diesen antreibt und wie er einen Weg finden kann diesen auszutricksen! Das Ganze führt dann auch zu einem Wiedersehen mit all den anderen Force Nutzern, die Flash in seiner Force Quest entdeckt hat. Und wie steht es eigentlich um Hunter Zolomon? Ihn haben wir auch seit geraumer Zeit nicht mehr wirklich gesehen…

Wir bekommen in diesem Band wirklich eine Menge Charaktere zu sehen und Action gibt es ebenfalls mehr als genug. Wird der nächste Band uns eine Pause gönnen? Wohl kaum, läutet dieser hier doch „Das Jahr des Schurken“ ein!

Optik

Wie in den Bänden zuvor teilen sich Rafa Sandoval und Scott Kolins die Zeichnungen in dem Band. Die ersten Seiten stammen allerdings noch aus den letzten Seiten der US Ausgabe von Flash #75, diese sind von Christian Duce. Rafa Sandoval dreht daraufhin sogar richtig auf. Seine Designs der Rogues wirken sehr modern, Captain Cold mit Vollbart deutlich markanter und ernst zu nehmender. Ich bin tatsächlich überrascht, das wir so lang das Team von Sandoval und Kolins haben. Die Stile beißen sich etwas und meiner Meinung nach lässt Sandoval Kolins auch schon nach den ersten paar Schritten weit hinter sich stehen ( man möge wir die Rennmetapher verzeihen ). Da der überwiegende Teil allerdings aus Sandovals Feder stammt, bin ich extrem zufrieden.

Fazit

Die Flash Reihe rennt! Im wahrsten Sinne des Wortes. War der Anfang mit Godspeed noch etwas holprig und hatte mehr Hype ausgelöst als später wirklich geboten wurde, bietet Williamson seit vielen Paperbacks Action und interessantes Storytelling am laufenden Band. Flash 13 ist keine Ausnahme. Und auch wenn ich stets Francis Manapul fantastische Darstellung des Flash vermisse, hat man in Rafa Sandoval einen Artist gefunden der den Speedster unglaublich toll in Szene setzt und mit Tomeu Morey einen Koloristen der das Team genial abrundet.

Wer der Reihe bisher gefolgt ist, wird auch hier nicht enttäuscht! Damit ist dies kein Band in dem man einfach einsteigen sollte! Ohne die vorigen Bände gelesen zu haben, dürfte es etwas konfus sein, auch wenn Barry in Gedanken immer wieder die bisherigen Vorgänge rekapituliert um es auch Einsteigern zu ermöglichen die Story zu genießen. Um allerdings die Story im ganzen erleben zu können, empfehle ich mindestens mit Flash 8 zu starten und nicht den Flash: Das erste Jahr Band dabei zu vergessen!

Autor: Rafa Sandoval, Scott Kolins

Zeichner: Joshua Williamson

Inhalt: Flash 75 (III), 76-81

Preis: 16,99 €

Erstveröffentlichung: 07.04.2020

Format: Softcover

Seiten: 148

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.