Rezension: Batman und die Outsiders 3: Dämonenfeuer

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

Die Outsiders und die Menschheit vor dem Ende

Um die Erde vor der Zerstörung durch die Menschen zu retten, will der unsterbliche Ra’s al Ghul die gesamte Zivilisation auslöschen. Nur Batman und sein Outsiders-Team stehen zwischen dem „reinigenden Feuer“, das Ra’s mit einer Ausserirdischen Waffe entfachen will. Für die entscheidende Schlacht bringt der Dunkle Ritter sogar die Kräfte von Black Lightning auf ein neues Level, doch die jungen Helden Orphan und Signal zweifeln an Batmans Plan und folgen stattdessen der zwielichtigen Lady Shiva. Ist dies nur das Ende der Outsiders oder das der ganzen Welt?

Der Finale Band der viel gelobten Oitsiders-Serie von Bryan Hill (BATMAN – DETECTIVE COMICS), Dexter Soy (RED HOOD UND DIE OUTLAWS MEGABAND) und anderen.

Review

Die spannende Geschichte um Batman und seine neuen Outsiders wird im dritten und letzten Band zu einen vorzeitigen Ende geführt. Dies ist der Entscheidung von DC geschuldet, die Serie einzustellen um Resourcen für Titel und Projekte zu verwenden von denen sich der Verlag einen größeren Gewinn verspricht.
Die Entscheidung die Serie mit der 17. Ausgabe enden zu lassen stieß bei Fans und Kritikern gleichermaßen auf Unverständnis, denn eigentlich mochten die meisten Leute die Serie. Ok, bis auf den ‚Black Lightning‘ Schöpfer Tony Isabella vielleicht. Denn der war mit der Darstellung seines Charakters in ‚Batman und die Outsiders‘ so gar nicht zufrieden und unterstellte dem Autor Bryan Hill, Black Lightning lediglich als ‚Batmans supporting Negro‘ zu degradieren. Dazu muss man wissen das Isabella diese Aussage tätigte, als gerade mal die zweite Ausgabe der Serie erschien. Hätte er mal bloß weitergelesen…

Inhalt

Am Ende des zweiten Bandes stellt Ra’s al Ghul den Mitternachtsdetektiv vor die Wahl: entweder er löst die Outsiders sofort auf oder der Kopf des Dämons zerstört mit verheerender Alien Technologie ganze Städte. Doch Batman wäre nicht Batman wenn er nicht schon einen Plan in der Hinterhand hätte. Er verstärkt Jefferson Pierce’s elektromagnetische Kräfte, was Black Lightning  mächtiger denn je macht.
Derweil kann die Meister Assasinin Lady Shiva ihre Tochter Orphan und Batmans Protegé Signal davon überzeugen gegen den Plan zu handeln und auf eigene Faust los zu ziehen um Ra’s al Ghul zur Strecke zu bringen.

Optik

In der Finalausgabe wechseln die Zeichner zwischen den Kapiteln. Im ersten übernimmt der aus Belarus stammende Zeichner Gleb Melnikov das Artwork. Die nächsten drei übernimmt dann Serien Stamm-Zeichner Dexter Soy und beim Abschluss Kapitel darf Marcio Takara zeigen was er worauf hat.
Alle drei liefern hier routiniert gute Arbeit ab, die einen hohen Standard genießt. Mir persönlich hat allerdings das Kapitel von Gleb Melkinov am wenigsten gefallen. Sonst eigentlich ein sehr starker Zeichner, aber hier haben mir irgendwie manche Seiten und besonders Hintergrundzeichnungen nicht gefallen. Aber das ist wohl lediglich Geschmackssache. Lobend erwähnen möchte ich auch noch die coolen Cover von Tyler Kirkham, die ein astreiner Blickfang sind.

Fazit

Der Abschlussband ‚Batman und die Outsiders 3: Dämonenfeuer‘ ist ein sehr gutes Beispiel dafür wie das Business mit dem Blick auf das schnelle Geld der Kunst schaden kann. Da wird eine gute Serie mit beliebten Charakteren, zwischen denen die Chemie stimmt, eingestampft bevor sie ihr volles Potenzial entfalten kann.

Und so fühlt sich der Band auch an. Die groß angelegte Geschichte, mit Ra’s al Ghul als ‚Endgegner‘ wird zu einem Finale geführt, welches gehetzt und abgehackt wirkt und sich irgendwie unspektakulär liest.
Versteht mich nicht falsch. Bryan Hill liefert hier eine gute Story ab. Aber für ein großes Finale einer Serie ist es dann einfach zu wenig. Eher halt nur wie ein Mid-Season Finale. Man möchte einfach, dass die Serie weiter geht und man zu sehen bekommt wie sich die Charaktere und deren Beziehung untereinander weiter entwickeln.
Aber weil man von vornherein weiß, dass dieser Band der letzte ist, liest man ihn halt mit einem weinenden Auge und wünscht sich dabei, dass man das Team auf die ein oder andere Weise bald wieder sieht.

Autor: Bryan Hill

Zeichner: Dexter Soy, Gleb Melnikov, Marcio Takara

Inhalt: Batman and the Outsiders (2019) #13-17

Preis: 15€

Erstveröffentlichung: 16.03.21

Format: Softcover

Seiten: 154

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.