Rezension: Batman Sonderband – Joker War

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

DER TERROR DES JOKERS

Der Joker hat Gotham City, die Stadt seines Erzfeinds Batman, mit seinen Killer-Clowns erobert, und nicht einmal der Schurke Bane ist im Arkham Asylum vor ihm sicher! Als Batmans ehemaliger Protegé Red Hood nach Gotham zurückkehrt, trifft er auf Jokers Tochter Duela Dent und muss gegen Punchline, die neue Gefährtin des lachenden Mörders, und einen vermeintlichen neuen Gegner antreten! Währenddessen stellt sich der Vigilant Clownhunter der Armee des Jokers entgegen, die Familie von Luke Fox alias Batwing wir von den Killer-Clowns angegriffen, und Poison Ivy findet eine neue Bestimmung!

Review

In der aktuellen Batman Reihe tobt derzeit der Joker War. Mit dem Ende von Tom Kings Run hat dort James Tynion IV übernommen und mit der ersten Story den Grundstein zum Joker War Event gelegt. Dort hat der Joker Gotham übernommen, kontrolliert Wayne Enterprises und hat seine neue Gefährtin „Punchline“ im Schlepptau.

Da es sich bei dem Event um eine übergreifende Story handelt die ebenso in Detective Comics sowie Nightwing, Catwoman, Harley Quinn und Batgirl spielt, ist es für den Leser wieder etwas schwer die Story im Ganzen zu genießen. Glücklicherweise bietet Panini derzeit aber alle Reihen an die im Crossover enthalten sind. Problematisch hier nur das die Tie ins zu Batgirl und Harley in Megabänden zum tragen kommen. Hier haut man für Harley, Nightwing und Batgirl mal eben 60 Euronen raus. Die Nightwing und Batgirl Bände sind allerdings fast durchweg Joker War Storys.

Dieser Band führt dabei die etwas loseren Enden zusammen. Es enthält das Special zum Joker War das einige Kurzgeschichten bereit hält. Das Tie-In aus Red Hood,, das nur aus einem Heft besteht und einen Teil des Secret Files 3 Hefts, das sich mit den Attentätern aus dem Joker War befasst.

Inhalt

In dem Band befinden sich auf 100 Seiten 7 Kurzgeschichten und ein Red Hood Heft. Da die meisten Storys hier so kurz sind, kann man kaum drauf eingehen ohne alles direkt zu spoilern. Daher sei hier nur kurz angerissen, dass wir in zwei Kurzgeschichten dem Gunsmith und Mr. Teeth begegnen. Während Gunsmith uns etwas mehr über den Charakter der Figur erzählt, ist mir der Punkt der Mr. Teeth Story nicht klar. Es wäre eine schaurige Story, wäre nicht Riley Rossmo der Zeichner, denn damit ist halt nur der Zeichenstil grausig ( wer nicht auf Anhieb versteht was ich meine, schaut einfach auf der 2. Seite der Story das 9. Panel an).

Das Joker War Special selbst mit seinen 5 Kurzgeschichten weiß leider auch nicht wirklich zu überzeugen. Sind die Verbindungen zur Hauptstory zwar da, so wirken diese dennoch belanglos. Es scheint als würden hier Ideen für spätere Ereignisse in der Entwicklung von Charakteren gepflanzt. Doch sind diese so hauchdünn angeschnitten, sodass man wohl erwarten kann, dass diese Ereignisse, sollten sie noch mal aufgegriffen werden, in den Hauptstorys eh noch mal rekapituliert werden. Ich denke Poison Ivy sticht dabei noch am meisten heraus. Die Clownhunter Story wirkte dabei recht interessant, allerdings nur weil man sich ständig fragt wie so ein Knirps aus dem Nichts kommt und fast schon Superhelden Fähigkeiten an den Tag legt. Es gibt eine etwas interessante Unterhaltung zwischen dem Joker und Bane. Allerdings wäre ich nicht überrascht wenn das nie wieder aufgegriffen wird. Was schade ist. Ich denke hier hätte es Luft für eine echte Entwicklung der Figuren gegeben. Man stelle sich vor Joker und Bane würden zu sich verachtenden Totfeinden werden. Ich denke daraus könnte man auch langfristig was machen.

Das Red Hood Tie-in Heft hat mir da noch am besten gefallen. Es ist für die Joker War Story nicht wichtig, weiss aber mit einer netten Story und coolen Zeichnungen zu überzeugen. Und irgendwie ist eine Schlägerei von Red Hood immer gut anzusehen.

Optik

Hier ist alles dabei. Von Brett Booths super dynamisch und toll gerenderten Figuren im Red Hood Tie-In bis zur Kurzgeschichte von Riley Rossmo die ich gern einfach wieder aus meinem visuellen Gedächtnis verbannen würde. Ansonsten kann man die Optik einfach nur als „abwechslungsreich“ beschreiben. Ich denke für jeden wird etwas dabei sein, und andersrum wird jeder etwas darin finden was er schrecklich findet. Für mich persönlich waren Guillem March, Olivier Coipel und Brett Booth die optisch ansprechendsten Geschichten

Fazit

Nicht für jeden das Richtige

Wenn ich etwas an DC derzeit bemängeln würde, dann wäre es die Affinität zu Kurzgeschichten in Specials und Annuals. Sicher, es ist bestimmt einfach etwas das meinen Geschmack verfehlt. Aber man kann auch generell sagen das Kurzgeschichten im heutigen DC Klima schlichtweg eine große Herausforderung sind, an der selbst die besten Autoren scheitern. Und dann werden diese teilweise sehr oft auch von neuen Leuten umgesetzt. Man sollte meinen das so ein Special was besonderes bereithält, aber mir fällt es schwer Beispiele dafür zu finden. Klar, mich als Red Hood und Brett Booth Fan hat das Special durch das Red Hood Tie – In gut abgeholt. Aber darüber hinaus wirkt vieles zu belanglos. Also die Mr. Teeth Story ist meiner Meinung nach pure Verschwendung von Lebenszeit. Allerdings macht sie mit 8 Seiten auch nur sehr wenig des Bands aus.

Im Gesamtergebnis wirkt der Band schlichtweg halb gar. Ist er total unnötig? Nein, hier und da sind es interessante kleine Geschichten, etwas Hintergrundinfo und schlichtweg Spaß. Vielleicht wird der ein oder andere Gedanke später auch noch mal aufgegriffen. Das wäre spannend und man hätte damit die „Wurzel“ der Entwicklung Zuhause im Regal. Es ist halt mehr oder weniger die Frage ob ihr den Joker War wirklich komplett wollt (wenn ihr den Joker War nicht lest, lasst die Finger von diesem Band, er macht dann gar keinen Sinn. In dem Fall lasst den Band liegen und kauft euch lieber den Joker War, der ist cool!). Zielt der Band auf Leser, die etwas vollständig haben wollen, wäre es aber nett gewesen wenn Panini die 8 Seiten Story aus dem Harley Megaband hier noch mal mit eingebracht hätte. Einfach um den Leuten zu ersparen für diese 8 Seiten ( im übrigen ebenfalls von Riley Rossmo gruselig gezeichnet!) extra einen Harley Megaband für 26 Euronen kaufen zu müssen. Davon ab die Frage wo man die Reste des Secret Files Heft dann bei Panini findet, da hier ja nur ein Teil abgedruckt ist. Dieses zerreißen von US Ausgaben finde ich persönlich schrecklich. Es ist viel zu schwer dann rauszufinden wo sich die Reste befinden. Die Panini Website hilft da leider auch nicht wirklich.

Meine abschließende Empfehlung wäre in dem Band mal bei Gelegenheit im Laden rein zu schauen. Es ist definitiv kein must-have und auch nicht bedeutend für den Joker War. Ich wäre auch verwundert wenn er schnell ausverkauft wäre, kein Grund also etwas zu übereilen. Für Komplett-Sammler aber interessant und durch die pure Abwechslung wird der ein oder andere hier dennoch seinen Spaß finden.

Autor: James Tynion IV, John Ridley, Scott Lobdell

Zeichner: Guillem March, James Stokoe, John Paul Leon

Inhalt: Batman: Joker War Zone 1, Batman Secret Files 3 (III, IV), Red Hood: Outlaw 48

Preis: 13,00 €

Erstveröffentlichung: 13.04.2021

Format: Paperback

Seiten: 100

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.