Jubiläum: 60 Jahre General Zod

Kniet nieder vor Zod!

Dru-Zod, wie General Zod mit vollem Namen heißt, tauchte erstmals im April 1961 in der Ausgabe #283 von ‚Adventure Comics‘ auf.
Wie Superman stammt Zod vom Planeten Krypton und verfügt somit über die gleichen Fähigkeiten wie der Mann aus Stahl.
Erdacht wurde der megalomanische General der kryptonischen Armee vom Autor Robert Bernstein und dem Künstler George Papp.

Dru-Zod wurde damals auf Krypton für ein Kriegsverbrechen in die Phantom Zone verbannt, jedoch gelang es ihm viele Jahre später ihr zu entkommen.
Er reiste zur Erde, wo er in Superman einen Nachfahren des Hauses El erkannte, gegen das er einen alten Groll hegt und wurde so, über lange Zeit, zu einem von Supermans erbittersten und tödlichsten Gegner.
Später war General Zod, gegen seinen Willen, ein Mitglied von Amanda Wallers Suicide Squad, entpuppte sich jedoch als zu gefährlich und unkontrollierbar.

Ursprünglich als kahl und glatt rasiert dargestellt, wurde Zods Aussehen in der Populärkultur durch die Darstellung der Figur durch Terence Stamp in Superman und Superman II mit Christopher Reeve definiert. Schließlich wurde der Charakter mit schwarzen Haaren und einem Spitzbart wieder in das DC Multiverse eingeführt.
Ausserdem wurde er noch von Michael Shannon in ‚Man of Steel‘ gespielt.
Darüber hinaus tauchte Zod ausserhalb von Comics und Filmen in etlichen Videospielen und TV-/Animationserien des DC Universums auf.

General Gods erster Auftritt: Adventure Comics #283

Bildrechte liegen bei DC Comics

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.