Harley Quinn – Old Lady Harley

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics Deutschland, die das Rezensionsmaterial zur Verfügung gestellt haben

[Panini Backcover)

Harley Quinn und ihr Gefährte Red Tool durchstreifen in einer post-apokalyptischen Zukunft eine Welt, die von Rockerbanden, Zombiehorden und Schurken wie Lex Luthor beherrscht wird. Dann erfahren sie, dass Harleys ehemaliger Geliebter, der Joker, angeblich noch am Leben ist. Das ist der Beginn einer gnadenlosen und irren Hetzjagd, während der die beiden auf alte Freunde und Feinde treffen – etwa den in die Jahre gekommenen Killer Croc, die Rollstuhl fahrende Catwoman, den Bierbäuchigen Lobo und einen neuen Batman, der im Kampf gegen das Verbrechen eine Roboterarmee an seiner Seite hat!

Harley Quinn meets Mad Max! Die verrückte, coole Saga von Frank Tieri ( HARLEY QUINN), Inaki Miranda(CATWOMAN) und Mauricet ( HARLEYS GEHEIMES TAGEBUCH) als deutsche Erstveröffentlichung komplett in einem Band!

Review

Mad Max meets Harley Quinn, Endzeit, Bierbäuchiger Lobo, Oma Harley und ein Cyborg Dackel auf dem Cover ?! Ok Panini ihr habt es wirklich hinbekommen mein Interesse an einem Harley Quinn Solo Band zu wecken. Da ich sonst eher einen großen Bogen um die Solo Reihe der verrückten Clown Prinzessin mache, habe ich natürlich kein sonderlich großes Vorwissen zu verschiedenen Charakteren, nur eins war mir bewusst…… es wird sehr Verrückt!

Inhalt

Der Band wird durch einen Monolog von Red Tool eingeleitet bei dem Harley, in Tom Hardy Manier, an der Front eines Autos gekreuzigt ist.
Diese Mad Max Interpretation wird dann noch durch Lüsternde Ziegen-menschen komplettiert.
Wer es bis hierhin noch nicht gemerkt hat das der Band skurril, schrill und verrückt ist wird es spätestens auf Seite 11 merken wenn die Pingats , mutierte Pinguin Abkömmlinge, auftauchen .
Nach ein paar gekonnten Baseballschläger Hieben muss Harley ihre alte Gang zurück auf die Spur bringen um dann ihren Weg in ihr Zuhause anzutreten, jedoch werden sie von Jokers Gehilfen angegriffen und die Wilde Hetzjagd um die Wahrheit über den eigentlich verstorbenen Clown Prince of Crime herauszufinden nimmt fahrt auf.

Frank Tieri schafft es uns eine Postapokalyptische Welt zu präsentieren die sich irgendwo zwischen Fallout, MadMax und Futurama einordnen lässt. Seine Zukunftsvision ist fast schon ein Zweischneidiges schwert. Zum einen gibt es Ödland ähnliche Gegenden die Verwüstet sind und ihre Bewohner ums Nackte überleben kämpfen und auf der anderen Seite Hochmoderne Städte die vollgestopft mit Hochentwickelter Technik sind. Am Straßenrand verkaufen Calamari gebackene Meeresfrüchte, der Condiment King betreibt eine Fast Food kette und sponsert jede zweite Fernsehsendung, Kanada wird von Zombies regiert und es gibt Waffen die Monster verschießen ( Fast schon wie in Borderlands ) während man von Ziegenmenschen durchs Gesicht geleckt bekommt.

Eben genau das macht den Humor des Comics aus, das sich selber nur sehr selten wirklich ernst nimmt. Auf einige wirklich guten Gags kommen gefühlt dreihundert erzwungen Lustige Sprüche oder Anspielungen an bekannte Filme, Serien, oder unzählige andere Printmedien. Wobei die gealterte Helden und Schurken wirklich sehr unterhaltsam sind. Catwoman die in einem Elektromobil durch die Postapokalyptische Welt fährt wie eine Großmutter durch eine US Amerikanische Mall, Killer Croc der ein bisschen wie der Opa ist der noch mit auf Achterbahnen geht und sich danach über sein Räumer beschwert, oder eben Lobo der ohne Haare und mit Bierbauch sehr stark an den betrunkenen Onkel an der letzten Familienfeier erinnert.
Tieri schafft es diese doch sehr skurrile Welt mit ihren Bewohnern in eine Story zu packen die etwas brauch bis sie fahrt aufgenommen hat jedoch dann auch mit der ein oder anderen Überraschung auf den Leser wartet.

Optik

Inaka Miranda und Mauricet liefern eine Solide und Zeitgemäße Arbeit ab. Die Zeichnungen sind immer sehr passend und Spiegeln den Wahnsinn des Bandes zu jedem Zeitpunkt wieder.
Es Lohnt sich vor allem ein Blick auf die Details, gerade bei One Pagern oder größeren Zeichnungen da sich dort doch häufig noch einige Interessante Dinge im Hintergrund verstecken.

Fazit

“ Bitte jetzt Gehirnchip einsetzen“
Old Lady Harley nimmt den Leser mit auf eine Verrückte Achterbahnfahrt durch die Postapokalyptische DC Welt. Es ist kein Meilenstein der Comicgeschichte aber auch kein totaler Reinfall, eben ein Solides Comic für zwischendurch.
Obwohl ich keinerlei Vorkenntnisse hatte da ich die Harley Quinn Soloreihe nicht verfolge kam ich gut mit und hatte nicht das Gefühl große Wissenslücken zu besitzen.
Jedoch spiegelt der Comic leider sehr vieles wieder was mir Persönlich nicht gefällt , zum Beispiel die Gezwungene Lustigkeit, Gags sind gut aber nicht wenn gefühlt in jedem Issues drei Gags vorhanden sind. Die ständigen Anspielungen auf Serien Filme oder ähnliches sind irgendwann auch einfach abgenutzt, doch der größte Dorn in meinem Auge ist Red Tool. Mit diesem Charakter werde ich einfach nicht warm und zum größten Teil war ich von ihm genervt.

Wer Solo Reihe von Harley verfolgt und daran gefallen findet MUSS hier zuschlagen!
Wer mit Harley nicht viel anfangen kann, macht wahrscheinlich so oder so einen großen Bogen um den Band
und wer in die Schrullige Welt der Clown Prinzessin einen Blick wagen möchte, dem kann ich den Band auch zum Einstieg sehr empfehlen.

“ Bitte JETZT Gehirnchip auswerfen“

Bestellen

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland



Preis: 16,99€ ( Variant: 23,00 € )
Erstveröffentlichung: 08.10.2019
Format: Softcover
Seiten: 148
Autor: Frank Tieri
Zeichner: Inaki Miranda, Mauricet
Inhalt: Harley Quinn 42, Old Lady Harley 1-5

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.