DC FanDome Panel: Superman & Lois

In einem Panel plauderte Jim Lee mit dem Executive Producer/Showrunner Todd Helbing sowie den Hauptdarstellern Tyler Hoechlin und Elizabeth Tulloch über den neuesten Serienzuwachs von „The CW“: Superman & Lois.

Im Panel konnten wir einiges zur Serie erfahren und es war ein sehr entspanntes und interessantes Panel. Clark und Lois sind in der Serie verheiratet und haben 2 Söhne im Teenageralter. Der Fokus der Serie liegt stark auf den Herausforderungen die in der Familienkonstellation liegen. Wie schaffen 2 Menschen mit einer Karriere den Spagat zwischen Beruf und Familie. Daher auch die Idee 2 sehr unterschiedliche Jungs im Teenageralter zu nehmen. Die daraus entstehenden Konflikte stellen alle Figuren immer weider auf die Probe. Mit Karriere ist in dem Fall auch nicht nur Clarks Arbeit als Superman sondern ebenfalls seine Karriere als Journalist gemeint.

Nachdem die Familie sich am Ende des Crisis on infinite Earths Crossover der neuen Realität stellen muss, werden Sie nach Smallville zurückkehren. Hauptschauplatz wird somit nicht das moderne Metropolis sein. Dort ergeben sich natürlich ebenfalls Herausforderungen, wie z.b. die Präsenz von Lana Lang, Clarks ersten großen Liebe. Lana ist selbst bereits verheiratet und hat eigene Kinder. Showrunner Helbing hat so etwas wie eine Affäre bereits ausgeschlossen, findet aber die Konstellation und die damit verbundenen Gefühle interessant und möchte das in der Show weiter erforschen.

Eine weitere Figur ist Generel Sam Lane, der Vater von Lois. Die Beziehung der beiden ist vorbelastet und nicht einfach. Was sich auch darauf zurückführen lässt das Lois Vater immer sehr der General war und Lois oft zurückstecken musste. Dazu sieht er Superman mehr als Soldaten an, was alles großes Konfliktpotential birgt.

Trotz dieser ganzen familiären Herausforderungen handelt es sich immer noch um eine Superheldenshow. Wobei Clark und Lois jeweils beide inmitten der Action sein werden. Und während Superman seinen Teil erfüllt, ist auch Lois simultan dabei die Bösewichte zu stellen.

Gegen Ende des Panels gab es noch eine sehr spannende Ansage.
Es wird einen neuen Anzug für Superman geben!
Zurückzuführen ist dies auch darauf, das der Anzug aus der Supergirl Serie nie dafür gedacht war, längere Zeit in einer Produktion nutzbar zu sein. Daher lag es nahe einen neuen „bad ass“ Anzug zu erstellen.

Im Panel wurde auch viel darüber geredet, wie sich alle der Rolle als Eltern annähern und interessant dabei war vor allem das Superman Darsteller Tyler Hoechlin selbst noch keine Kinder hat. In diesem Kotext wird es sehr interessant sein zu sehen, wie er die Rolle eines Vaters wird spielen können. Außerdem wurde angedacht das Clark deutlich langsamer altern wird. In Anbetracht der Tatsache das Hoechlin mittlerweile graue Barthaare hat, wird es spannend zu sehen wie das umgesetzt wird, sollte die Serie das Glück haben viele Jahre laufen zu können.

Gegen Ende gab es noch eine nette Anekdote vom Set in der Hoechlin erzählte das Grant Gustin off screen buchstäblich die Luft weggeblieben ist, als Hoechlin im Elseworls crossover sein Shirt aufgerissen hat und das Superman Emblem darunter war.

Das Panel hat viel Spaß gemacht und ich bin sehr Neugierig auf die neue Serie! Wie ist eure Meinung? Ist die Familienperspektive ein frischer Wind? Oder wäre euch die Standard Superman Serie lieber?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.