Rezension: Batman/Superman – Infinite Frontier

Vorab geht wie immer ein großes Dankeschön an Panini Comics, die das Rezensionsmaterial gestellt haben!

Inhaltsverzeichnis

[Panini Backcover]

HELDEN ZWEIER WELTEN

Das neu geschaffene Omniversum ist voller neuer Parallelwelten! Und während auf vielen Erden Batman und Superman die besten Freunde sind, haben sie sich in anderen Realitäten noch nie getroffen. Der Batman aus der „Welt des Ritters“ weiß nichts von Superman. Und der Superman von der „Welt von Morgen“ hat noch nie von Batman und Robin gehört – bis das dynamische Duo durch einen Dimensionsriss in die Wirklichkeit des Stählernen gelangt! Gemeinsam müssen sie sich einem gottgleichen Gegner stellen, der alle Realitäten bis auf die einzig perfekte Version auslöschen will! Mit dabei: der Dämon Etrigan und El Diablo, Wildwestlegende von DC Comics!

Review

Mit dem vorerst letzten Band des Heldenduos Superman und Batman machen wir ebenfalls einen Abstecher in das Infinite Frontier Event. Damit ist der Band auch losgelöst von den bisherigen Storys des Teams, stellt sich hier doch eine wahrhaft komplexe Lebensform, agierend in verschiedenen Dimensionen gleichzeitig, den Team(s) in den Weg!

Inhalt

Der Band startet direkt auf sehr interessante Weise. Heft 1 des Bandes besteht aus Splashpages die jeweils 2 Erzählstränge darstellen. Tatsächlich bleibt es dem Leser selbstüberlassen ob er die Story synchron erleben möchte, oder erst den einen Teil und danach den anderen liest.

Die Storys folgen einerseits Superman in einer hellen, friedlichen Realität in der es kein dynamisches Duo gibt. Und in der anderen folgen wir Batman und Robin in einer deutlich düstereren Realität von Gotham City.

Natürlich treffen unsere Helden später aufeinander. Nur um zu erfahren das Ihre Realitäten anscheinend von einem fremden Wesen konstruiert wurden.

Ab da beginnt ein typisches Katz und Maus Spiel durch verschiedene Realitäten mit einem abstrakten, gottgleichen Meta-Wesen als Widersacher. Währendessen trifft das Team das ein oder andere bekannte Gesicht und schlägt sich von einer Story zur nächsten durch.

Beendet wird die Reihe dann mit einer kürzen Story aus dem abschliessenden Batman / Superman Annual. Dort holt Mr. Mxyzptlk sich den sterbenden Calender Man in seine Dimension um ihn dann mit neuen Kräften ausgestattet Batman und Superman auf den Hals zu hetzen.

Optik

Optisch ist der Band wohl über jeden Zweifel erhaben. Die Hauptarbeit stammt hier von Ivan Reis, getuscht von Danny Miki. Ergänzt wird das Team durch Gastzeichner, die meist vor allem für verschiedene Abstecher in andere Realitäten eingesetzt wurden. Da finden wir Künstler wie Francesco Francavilla, José Luis, Emanuela Luppacchino und Steve Lieber sowie anderen. Beim Lesen war ich teil wirklich überwältigt wie viel Arbeit in diese vielen Panels gesteckt wurde.

Dazu ist die Art wie die Storys hier präsentiert und umgesetzt wurde, vor allem in der Erzählstruktur wirklich mal etwas anderes und macht wirklich Spaß.

Fazit

Eine echte Meta-Story

Da die Reihe nach diesem Band beendet wurde, hat man den Kreativen hier anscheinend mächtig Freiraum gegeben um ein paar besondere Dinge probieren zu können. Die Hauptgeschichte ist ein schon sehr offensichtliches Metagebilde, geht es doch um ein Wesen das all diese verschiedenen Geschichten / Realitäten erdacht hat.

Auch die bildliche Umsetzung ist teils recht experimentel für DC Verhältnisse. Das ist in der Hauptstory schön zu sehen. Richtig wild wird es dann aber tatsächlich im Abschluß mit Mr. Mxyzptlk. Die Art Story mit Panels so dicht zu verbinden habe ich so in einem eher ernsten Genre noch nicht gesehen und fand es wirklich sehr spannend.

Ich würde gern sagen die Reihe wurde mit einem Knall beendet, aber das wäre zu viel des Guten. Auch wenn ich den Ansatz sehr gut finde, ist die Story teilweise etwas langatmig. Auch fällt es etwas schwer den Gegner wirklich ernst zu nehmen. Gut, dafür ist er aber auch nicht erdacht worden. Zwischendurch fragt man sich etwas wo die Story eigentlich hin möchte. Dafür bekommt man allerdings interessante Visualisierungen von Zeichnern der top Riege!

Wer die Batman Superman Reihe bisher gelesen hat, sollte hier nicht anfangen zu verzichten. Eine solide Story die bildlich sehr Spaß macht. Wer die Reihe noch nicht gelesen hat, kann hier allerdings auch mühelos zugreifen. Man muss nichts von vorher wissen. Und grad wenn man es mag wenn mal das übliche durchbrochen wird, kommt hier auf seine Kosten!

Autor: Gene Luen Yang

Zeichner: Ivan Reis, Paul Pelletier

Inhalt: Annual (2021) 1, Batman/Superman (2019) 16-22

Preis: 24,00 €

Erstveröffentlichung: 01.02.2022

Format: Softcover

Seiten: 220

Bildrechte liegen bei Panini Comics Deutschland

*Nutzt Ihr den Bestellen Button, werdet Ihr über einen Affiliate Link zum Onlineshop von Panini Comics Deutschland geleitet. Tätigt Ihr dort dann einen Kauf im Shop, werden wir prozentual daran beteiligt. Für euch ändert sich dadurch natürlich nichts. Ihr zahlt das Gleiche, egal ob Ihr unseren Link benutzt oder nicht. Ihr würdet uns damit natürlich netterweise unterstützen! Ausführliche Informationen zum Affiliate Marketing auf unserer Website findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.